Wer , was, wann, wie …und wie geht’s weiter

Obwohl ich damit gerechnet habe mit Kopfschmerzen aufzuwachen, blieb ich davon verschont…ich hab sogar erstaunlich gut geschlafen…die Flasche Wein von gestern ist nicht ganz leer geworden, doch es ist auch nicht mehr viel da.

Und auch im gut angeheiterten Zustand hab ich gestern meine abendliche Runde gedreht…und war walken. Jawohl…grins…

Der heutige Tag hatte so gar nichts mehr mit meinem Frusttag von gestern zu tun…der Tag hatte sogar sehr viele positive Seiten gehabt.

Ich habe eine junge Kollegin, die ich innerhalb eines Sonderprojekt unterstützen soll und wir treffen  uns nun regelmäßig für diese Zusammenarbeit in einem gesonderten Arbeitsraum. Da sie nicht aus dem Buchhaltungsbereich kommt, aber sehr an den Grundlagen interessiert ist, nutzen wir diese Zeit um ihr Wissen zu erweitern…das hilft uns auch bei dem Projekt: ich kann ihr Fachwissen vermitteln und sie vermittelt mir wie die tatsächlichen Gegebenheiten hier bei uns  sind. Somit haben wir die Basis für die Aufnahme eines  Soll-/Ist-Vergleich.

Auch bei anderen Themen bin ich heute ein gutes Stück voran gekommen…und da niemand freiwillig mit allumfassenden Erklärungen raus rückt, muss ich ständig fragen….und fragen…überall bekomme ich dann eine Teil-Antwort und versuche mir für jede Aufgabe einen Rundum-Blick zu verschaffen: Was, bekomme ich wann, von wem, was macht der vorherige Kollege damit, was mache ich damit, wie und wo gehen die Daten dann hin, was wird dann dort gemacht und wie bekommt der Letzte dann die Info, wie kommt es dann in das andere System, wer prüft, wer gibt wie frei, wie kommen die Daten dann zu uns, was muss ich dann wie dokumentieren….es ist die reinste Sisyphus-Arbeit. Weil jeder immer nur seinen kleinen Teil – und Niemand den gesamten Prozess kennt. Wenn ich solle Informationen zusammen habe,  dann trage ich alles in eine dicke Kladde…per Hand. Das ist mein Nachschlagewerk für Arbeitsabläufe – das ist nicht für die Allgemeinheit gedacht…zumal ja viele Prozesse im Moment im Umbruch sind…und keiner so recht weiß was sich noch alles ändern wird.

Aber meine Aufzeichnungen kann ich später als Basis für die Prozessablaufpläne nutzen und für die noch  ausstehenden Verfahrensanweisungen nach GOBD… die es eigentlich seit 2013 spätestens in jeder Gesellschaft gehen müsste…meine Chefin hatte mir schon zu Anfang gesagt, das das noch ein Thema für mich werden wird….

Auch heute habe ich, trotz personellem Engpass wieder sehr pünktlich Feierabend gemacht…und mich nach Feierabend mit Einkauf und Haushalt beschäftigt….und jetzt überlege ich: laufe ich heute noch eine kleine Runde…oder bleibe ich lieber hier…

 

 

 

 

 

…und doch noch einmal Sport heute

Ich war heute Nachmittag noch einmal im Fitnessstudio. Das 3x in dieser  Woche.

So ganz sicher ob ich Lust dazu habe war ich mir nicht…aber ich bin einfach gefahren….zuerst auf den Crosstrainer…angepeilt: 20 Minuten in der Hoffnung es wieder auf 30 Minuten auszudehnen. Das hängt bei mir ganz stark davon ab ob ich es schaffe nicht dabei zu denken….lach.

….ja und es  hat super geklappt. Anstatt mich zu quälen und auf andere Cardio-Geräte auszuweichen, lief es leicht und rund und so bin ich erst nach 1Std. und 5 Minuten vom Stepper wieder runter…9,95km und sage und schreibe 716kcl vebraucht.

Super! Mehr brauche ich für heute nicht. Nach der Stunde hab ich mich wohlig und erfrischt gefühlt, also ein guter Zeitpunkt um wieder nach Hause zu fahren. Sofort unter die Dusche und einen leckeren Salat als Mittagessen.

Der Salat war echt zusammen gewürfelt: Tomaten, Frühlingszwiebeln, Rote Beete, Feta-Käse, die Reste vom Fileträucherling, frisch geröstete Pinienkerne und die restlichen Champignons noch schnell gebraten…alles mit Olivenöl, Salz und Pfeffer gewürzt, dazu eine Scheibe Brot im Backofen geröstet…..hmmm lecker und jetzt bin ich satt und zufrieden und  sitze auf dem Balkon. Es sind noch 24Grad und fast windstill…. Meine Beine sind in der Abendsonne, der Rest des Körpers ist im Schatten….

Ich bin froh, dass ich mich für diese Form des Sonntags entschieden haben. Zur Auswahl stand noch ein Besuch meiner Quasi-Schwiegermutter…ich hab meinen Schatz dann doch alleine fahren lassen….die letzten Tage waren wieder sehr anstrengend….wir waren gestern noch einmal in der Stadt um Sportsachen für ihn einzukaufen…..das war auch nicht besser als in der letzten Woche, als es um Hosen für ihn ging (s.Männer sind doch Zicken)

Sport und der Schweinehund…der innere

Heute habe ich endlich mal wieder meinen inneren Schweinehund so richtig besiegt…na klar gehe ich aktuell 2x in der Woche ins Fitnessstudio. Aber bei der Wärme lass ich es dann doch meistens etwas ruhiger angehen…Ausdauertraining so 30 bis maximal 40 Minuten, leichtes Krafttraining….aber immerhin gehe ich.

Aber heute…HA….ja heute hab ich 1 Stunde Ausdauertraining  am Stück gemacht und mich nicht dabei geschont. Dabei sind es immer noch fast 30 Grad hier. Und dabei hatte ich bereits nach 3 Minuten keine Lust mehr. Es war stickig  und mir war unangenehm warm…aber das gehört ja dazu…also hab ich mich nach bewährter Methode immer ein paar Minuten weiter getastet…und dann ging es auf einmal wie von selbst.

Okay nach der Hälfte der Zeit hab ich den Widerstand etwas reduziert….aber so hab  ich 50 Minuten auf dem Crosstrainer verbracht (536kcal) und dann noch einmal 10 Minuten auf dem Rudergerät (102kcal).

JETZT bin ich zufrieden und entspannt und kann den Rest des Abends gemütlich auf dem Balkon verbringen ohne ein schlechtes Gewissen zu  haben.

Und schon hab ich in Planung, dass ich morgen früh mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren werde. Es soll ja sehr warm werden und  bereits für 7 Uhr wird eine Temperatur von 20 Grad vorausgesagt. Das nächste Meeting ist auch erst einen Tag später, ich kann also leger gekleidet ins Büro kommen und nach Feierabend hab ich auch nichts weiter vor.

Also ideale Rahmen-Bedingungen….

Sport und Sport und Sport

Das Einzige was im Moment reibungslos funktioniert ist mein Sport….Seit 14 Tagen gehe ich 3x in der Woche ins Fitnessstudio zum Ausdauertraining.

30-40 Minuten Fahrrad / 10-30 Minuten  Rudern / 20-40 Minuten Cross-Trainer  = immer so kombiniert das mindestens 60 Minuten dabei rauskommen und  mindestens 600Kalorieren-Verbrauch…

Und es zeigen sich bereits die Auswirkungen:

  • Meine Beine sind wieder straffer, weniger Dellen und etwas schmaler
  • Ich bin wacher, weniger ausgelaugt
  • Taille und Bauch sind etwas flacher / straffer
  • Ich hab weniger Appetit / weniger Heißhunger
  • Meine Verdauung ist etwas normaler geworden

Da das bei mir immer nur phasenweise so reibungslos funktioniert, hoffe ich diese hält noch ein paar Wochen an….ich hab mich sogar auf meine Waage getraut… nun gut – die Klamotten haben es mir ja bereits seit einer Weile gesagt: ich hab zugenommen.

JAAAA ich esse gern viel und gut…ich bin ein Genussmensch…aber jetzt genieße ich die Bewegung und das Gefühl der Muskeln, die mir gehorchen und ihren Dienst tun.

Auf meine Beine war ich immer stolz….durch das Tanzen und Fahrradfahren hab ich in den letzten fast 20 Jahren schöne muskulöse und definierte Beinmuskeln….und das soll auch möglichst noch eine Weile so bleiben….

Also Morgen geht es wieder zum Sport….lach…Anfang der kommenden Woche bleibt dafür nur wenig Zeit…und ich möchte meine „Serie“ jetzt nicht gleich wieder unterbrechen.

Der Sport bringt mir auch die nötige Ruhe um wieder besser zu schlafen, also alles nur positive Dinge….obwohl ich nervlich noch nicht wieder ganz stabil bin….der Job und die Streits mit meinem Freund zehren an mir…und ich bin nicht soo entspannt wie ich es sein könnte und sein möchte….