Spaziergang durch den alten Elbtunnel

Nach 3 Tagen Homeoffice war ich gestern noch der Meinung, ich schaffe das nie mit dem Abgabetermin heute…und bin trotzdem pünktlich in den Feierabend gegangen. Der Tag heute, wieder im Büro, mit 2 großen Bildschirmen und einer Grabesstille auf der gesamten Etage (nanu, wo sind die denn alle hin?) hab ich konzentriert die fertig gestellten Daten verglichen, abgestimmt, nachbearbeitet und erklärt…..sooooo und noch vor meinem regulären Feierabend hab ich die Reports für diese letzte Gesellschaft in die Konzernzentrale gesendet…Geschafft.

Danach hab ich mit dem Prokuristen telefoniert, das er schon mal so ungefähr weiß, wo wir mit den Zahlen gelandet sind und vor allem WARUM die Zahlen so aussehen, wie sie aussehen…..und er damit schon mal ein paar Erklärungshilfen auf dem Schirm hat…danach hab ich noch ein paar Telefonate geführt und mit dem Controller geplaudert und dann ziemlich pünktlich das Weite gesucht.

….im wahrsten Sinne….Feierabend – ab an die Landungsbrücken….erst einmal ein Fischbrötchen essen und dann die kalte Luft um die Nase wehen lassen…

Etwas später ging es dann in und durch den alten Elbtunnel…..da war ich das letzte Mal vor ca. 8 Jahren…da wohnte ich noch in Hessen und war mit meinem heutigen Ex-Freund hier auf Kurz-Urlaub…Aber meine Erinnerungen an den alten Elbtunnel reichen tatsächlich bis in meine Kindheit….

Seitdem ich jetzt hier wohne, wollte ich schon ein paar Mal durch den Tunnel laufen, aber entweder es waren zu viele Leute, oder es war zu heiß, dann kam Corona…aber HEUTE – ganz spontan:

Vor dem Personenaufzug standen Leute und warteten….momentmal – ich wollte doch die Treppe nehmen…hmmm ach ja – da ist ja der „Einstieg“….also erst einmal 24 Meter Treppen runter….

und dann knappe 450 m den Tunnel entlang …..es war fast menschenleer (ein paar Radfahrer und wenige Fußgänger)…..ich mag diese alten Kacheln…und diese unterkühlte Atmosphäre…..am anderen Ende dann wieder über die Treppen 24 Meter nach oben….. und schon ist man ist Steinwerder …..allerdings im Industriegebiet und da macht das Laufen nicht so viel Spaß…da nehme ich bald mal mein Fahrrad mit und erkunde ich weitere Umgebung.

…ich hab also schon nach ein paar Minuten den Rückweg angetreten und dann das gleiche noch einmal in umgekehrter Reihenfolge. Nur dieses Mal hab ich beim Aufstieg am Ende des Tunnels, den Lastenaufzug genommen….hahaha ist doch bequemer….

Das Auto hatte ich in der Nähe vom Michel abstellt…und so bin ich noch ein Weilchen oberhalb der Landungsbrücken und im Alten Elbpark herum gelaufen, hab mich auf einer Bank niedergelassen (Witzig: dieser Flanierweg hat den Straßennamen: „Bei der Erholung“ ) und hab noch etwas auf die Elbe geschaut…..das war ein schöner Abschluss für diesen Tag.

Wolken und Gedanken ziehen schnell vorbei

Eingemummelt wie im Herbst, sitze ich auf meinem Balkon, während die Wolken schnell über mir hinweg ziehen…

Das Sturmtief macht gerade mal eine kleine Regenpause, die ich nutze um frische Luft zu schnappen.

Durch meinen Home-Office Tag heute hab ich bisher noch keinen Schritt vor die Tür gemacht und aktuell zieht mich auch nichts dorthin.

Unheilvoll drohend ziehen die dunklen Wolken ganz tief über die Bäume hinweg…und meine Gedanken bleiben immer wieder in diesen Wolken hängen…. Ich kann sie nicht fokussieren und mich nicht auf einen Gedankenstrang konzentrieren….

Aktuelle und auch Ex-Kollegen kämpfen bei diesem Wetter mit anhaltenden Kopfschmerzen und Migräne….das ist zum Glück bei mir nicht der Fall…puhhh bin ich froh…aber ich hab seit dem Feierabend Konzentrations-Probleme….so als ob alle Gedanken mit dem Wind mitgerissen werden.

Mein Tagespensum für heute hab ich nicht geschafft – trotzdem bin ich eigentlich zufrieden mit dem Tag…hab viel erledigt und meinen Tag hatte ich gut durch-organisiert….also die besten Voraussetzungen um alle Abgabetermine einzuhalten…

….nutzt aber alles nichts, wenn ungeplante Anforderungen auf mich einprasseln und diese dann auch noch Vorrang haben. Nun gut, dann werde ich versuchen Morgen doch noch alles rechtzeitig fertig zu bekommen….

und wenn nicht? dann ist das eben so. Vorbei sind die Zeiten, wo ich es um jeden Preis (meine Gesundheit z.B.) geschafft habe….Ich hab heute im Homeoffice 2 Stunden länger gearbeitet und dann um 17.30 Uhr den Laptop zugeklappt. FEIERABEND! So –

Mehr geht heute nicht…und jetzt dürfen meine Gedanken einfach Purzelbäume schlagen…und mit den Wolken auf Wanderschaft gehen…

Denken ohne Zielvorgabe….im wahrsten Sinne himmlisch. Wie war das noch: „Muße ist die Mutter der Kreativität“ .

Nicht fertig – trotzdem Feierabend

Meinen heutigen Abgabetermin hätte ich FAST geschafft….oder um es mal so zu sagen: ich hatte heute Nachmittag meine Daten zur Abgabe fertig…und als ich gerade die Mail nach DK schicken wollte, meinte mein Kollege er hätte gerade die Genehmigung erhalten noch eine Rechnung für diese Gesellschaft zu schreiben, die ich gerade fertig melden wollte.

BITTE? …. sag mal….. geht`s noch?  Es ist bereits 16 Uhr  und ich habe HEUTE Abgabetermin…hab ALLES fertig…und nun soll noch mal eine Rechnung kommen, d.h. ich muss unzählige Excel-Sheets noch einmal anpassen…..Gut das ich viele Quer-Checks mit Formel hinterlegt habe, die aktualisieren sich  somit automatisch…trotzdem muss ich die Daten erst einmal manuell eintragen und dann muss noch einmal durch geschaut werden….

Noch vor weniger als 1 Jahr hätte ich einmal kurz aufgeheult…mir einen frischen Kaffee geholt und mich an die Arbeit gemacht.

JETZT … in meinem neuen Leben hab ich auch einmal kurz aufgeheult…eine Mail nach Dänemark geschrieben ob es Okay ist den Abschluss erst Montag fertig zu melden, da der Kollege noch etwas berechnen muss.

Rückmeldung der Zentrale: OK und schönes Wochenende…

Hahahaha und genau  in dem Moment hab ich Feierabend gemacht…und was macht mein Kollege?

Mit Blick auf meinen Aufbruch…macht er ebenfalls Feierabend…die Rechnung bekomme ich also erst Montag von ihm…und schwuuups war er sogar noch vor mir weg….

Nun gut…..dann ist ja alles klar und auf dem Nachhause-Weg hab ich noch den halben Hofladen leer gekauft und gleich mal eine Pfifferlingspfanne zum Abendessen gemacht und die letzten Erdbeeren vom Feld als Nachtisch…. hmmm – lecker:

wp-15968216430103272936757925246849.jpg

Einfach nur mit Frühlingszwiebel und etwas Speck gebraten und mit einer Scheibe Bauernbrot und Butter war das leeeecker …

Feierabend – auf dem Balkon

Ende dieser Woche werden mal wieder die Uhren umgestellt…Ende der Sommerzeit für dieses Jahr…d.h. ab nächste Woche wird es zu meinem Feierabend schon fast dunkel sein…Schluss also mit der Entspannung auf dem Balkon im Hellen.

Wann entscheidet es sich eigentlich ob das Ende der Zeit-Umstellung auf Sommerzeit oder Winterzeit sein wird?  … okay okay aktuell gibt es genug anderes was entschieden werden muss… aber es interessiert mich trotzdem.

Ich bin seit Jahren gegen die Zeit-Umstellung im Frühling…und freue mich auf das beschlossene Ende…hoffe es wird kein zweites Brexit…nach dem Motto die europäischen Länder können sich nicht einigen, deshalb verschieben wir das Ende der Sommerzeit auf…2030 oder so hahahhaha