eine haarige Angelegenheit

Das mit dem Friseur-Termin im Juni war mir jetzt eindeutig zu spät….inzwischen nutzt auch das diletantische eigene  Schneiden des Pony und der Seiten nichts mehr…mein Kopf ist ein einziger Haufen Haare und bändigen lassen die sich kaum mehr.

..also hab ich mal woanders angerufen und sofort für den gleichen Nachmittag noch einen Termin bekommen. Na also – geht doch!

Der Friseurin hab ich haarklein erklärt ,was ich gerne hätte und sie hat sich strikt daran gehalten….naja…nur das sie  es hinten im Nacken seehr kurz geschnitten hat.

Aber es sieht prima aus, eignet sich hervorragend als Sommer-Schnitt…und ich hab mich auf dem Kopf so super luftig und leicht gefühlt wie schon lange nicht mehr …herrlich – es fühlt sich an, wie 2 Kilo leichter hahahahha ….naja es fühlt sich nur so an.

Da ich jetzt wieder ungetrübten Blick auf die  Seiten- und Nackenhaare habe, muss ich feststellen ich bin doch sehr ungleichmäßig  hell- und dunkelgrau…gut das heute Abend gleich noch wieder die rote Farbe ins Spiel kommt…

Also selbst wenn jetzt die Friseure wieder schließen MÜSSTEN – mit der Frisur kann ich locker 1,5- 2 Monate überstehen, ohne das ich selber eingreifen müsste….aber wir hoffen jetzt mal, das das so schnell nicht wieder passiert.

Ich hab gestern gesehen das mein Fitnessstudio wieder geöffnet hat…muss nur mal schauen, unter welchen Bedingungen man dort trainieren kann (also evtl. mit Voranmeldung….)

 

Abenteuer – Friseur-Suche

Wenn man, wie ich, komplett in einer anderen Stadt neu startet, muss man sich ja alles auch „neu“ suchen…und das hört beim Arzt und der Autowerkstatt noch lange nicht auf….ich brauchte dringend einen Friseur.

Wie schon bei der Arztsuche, waren meine Kollegen keine große Hilfe: “ es empfindet jeder anders was ein guter Friseur ist“…OKAY – das stimmt.

Da ich mich inzwischen schon als eine Mischung aus Bobtail und Wischmop gefühlt habe, wäre mir fast jeder Laden recht gewesen…Hauptsache diese Über-Fülle an Haaren wird wieder gebändigt. Seit ich in dieser norddeutschen Provinzstadt lebe, hab ich es nicht geschafft mir die Haare schneiden zu lassen…stattdessen hab ich ein paar Mal selber zur Schere gegriffen, um überhaupt noch aus den Augen schauen zu können.

Es ist ja nicht so, das ich keine Gelegenheit gehabt hätte…aber irgendwie war ich immer mit anderen Dingen beschäftigt…nun wurde es wirklich Zeit…dringend…

Gestern hab ich auf einen Erkundungsgang durch meinen Arbeitsort ein Friseur-Geschäft gefunden, welches ich sehr ansprechend fand…also bin ich heute nach Feierabend hin gefahren und muss sagen: super gepflegter Laden, nette Damen und normale Preise…

… und jetzt hab ich wieder einen vernünftigen Haarschnitt …. und eine neue Friseurin.

Sooo…als nächstes brauche ich noch einen guten Sushi-Laden und dann noch einen gepflegten Laden für Thai-Massagen….

Eine Frisur muss her

Wenn ich so kleine Begebenheiten aufschreibe muss ich selber öfter kichern…manches klingt wirklich grotesk.

Aus den verschiedensten Gründen bin ich nicht rechtzeitig dazu gekommen mir die Haar beim Friseur schneiden zu lassen. Als ich dann anfing nach einem neuen Friseur zu suchen hab ich  2 für mich passende Läden in relativer Nähe gefunden. Die vergeben jedoch keine Termine: Wer zuerst kommt – kommt dran….Prima! 

An DREI verschiedenen Tagen war ich zu spät dran / 1x war mir die Warterei einfach zu lang. Was mache ich also wenn ich anfange wie ein Bobtail auszusehen… ich schneide selber alles weg, was mich gerade strört – mit der Nagelschere!!!  

Ich hab mir also in den letzten Wochen  schon das Deckhaar etwas ausgedünnt, den Pony gekürzt und die Ohren frei geschnitten. Das ist zwar dilettantisch…aber es funktioniert.

Heute endlich hat es endlich mit dem Friseur gepasst und ich bin mein Winterfell professionell losgeworden…Jetzt hab ich nicht nur wieder eine ansehnliche Frisur, sondern bekomme wieder Luft im Nacken und auf dem Kopf…

Attaktiv mit Ende 40?

Manchmal komme ich auf komische Gedanken: Heute Morgen im Bad hab ich zum ersten Mal  gedacht: Ich kann Männer versehen, die sich eine jüngere Frau nehmen. Dabei  finde ich das echt ätzend.

Aber mal ehrlich, es ist schon mühseliger  sich mit Ende 40 noch fit und attraktiv zu halten… und wenn man nicht ständig Sport macht, wird der Körper weicher …

Ich schaue mich so um, wie  wir in Deutschland rumlaufen:  Es ist wohl oft einfach nur bequem  in flachen Ballerinas /Turnschuhen und Hosen mit Gummibund rumzulaufen, zumindest mehr als in kurzen Röcken und  schönen Schuhen.

Und wer mit Kindern, Haushalt und Job beschäftigt ist, vergisst  schon mal, das das auf dem Kopf nicht nur einfach Haare sind, sondern auch eine Frisur sein soll, die einen Schnitt, Farbe und etwas Pflege benötigt.

Wenn man also zusammen älter wird, muss man eben doch etwas tun, um sich für den anderen attraktiv zu halten…Ja und ich merke es selber…manchmal bin auch ich zu bequem mich herzurichten…und schminke mir nur, wenn ich aus dem Haus gehe. Und die richtige Kombination an Klamotten zusammen zu stellen, damit es gut und nicht lächerlich wirkt, ist oft nervig. Da ist der Griff zur Jeans mit Turnschuhen echt schneller.

Aber wenn ICH nicht mehr auf mich achten würde, wie kann ich dann erwarten, dass mein Partner  auch sich achtet…und mich weiterhin begehrenswert findet….sonst schaut er sich womöglich doch nach einer Jüngeren um  – GRINS….Da hätte er dann zwar auch nichts zu lachen, denn die würde ihn erst mal ganz schön fordern…bis er sich wieder nach der schönen Bequemlichkeit seines früheren Daseins sehnt…

Jaja…..alles nur Vorurteile…aber doch mit einem  ernst gemeinten Kern: Frauen mit Ende 40 sollten sich und ihr Äußeres noch nicht aufgeben.