In der Stadt

In der Stadt

Gestern war ich in Hamburg mit meinem Personalvermittler verabredet….nachdem er mich ja erfolgreich vermittelt hat, ohne mich je getroffen zu haben, wollte er das jetzt nach holen..und hat mich zum Mittagessen eingeladen.

Also hab ich mich diesesmal zufuss auf den Weg zum Bahnhof gemacht…ohne Mühe das richtige Ticket gezogen, auf dem richtigen Bahnsteig die richtige Bahn genommen… na also….geht doch….vom Hamburger Hauptbahnhof aus bin ich dann den Rest des Weges gelaufen.

Als ich im Internet über die App der Deutschen Bahn eine Verbindung vom Hbf zu der Adresse gesucht habe, bekam ich vom Programm so in etwa die Meldung: Start- und Zielort liegen so nah beieinander, bitte gehen Sie zufuss…Lol…. ich war etwas pikiert und schuldbewusst und hatte das Bedürfnis mich zu rechtfertigen, das ich doch nur nach dem Weg suchen wollte….hahaha

Also dann hab ich den Vermittler kennen gelernt, den ich bisher nur vom Telefon kannte. Am Telefon wirkte er wesentlich älter.. wir waren dann in einem gemütlichen Bistro, er hat mir ein paar Tipps für Hamburg gegeben, wir haben uns über seinen und meinen Werdegang unterhalten…und auch wie er aus Stuttgart nach Hamburg gekommen ist…dann über meinen neuen Arbeitgeber….

Es war eine angenehme Stunde mit gutem Essen..aber dann hab ich mich auch gefreut den Rest des nachmittags einfach nur durch die Stadt laufen zu können…hatte später in einen Cafe noch einen leckeren Eisbecher …und dann ging es wieder zurück nach Hause.

Ich bin so viel gelaufen, das ich den Rest des Tages ziemlich platt war…

Bahn fahren

Jede Änderung im Leben bringt neue Erfahrungen…und das Gehirn wird angeregt…

Wie jeder andere Muskel, braucht auch das Gehirn immer neue Herausforderungen…so das weitere neuronale Verknüpfungen im Gehirn dessen Leistungsfähigkeit erhalten.

Gestern hab ich meinem Gehirn eine Grosse Portion davon beschert…..Ich wollte mit der Bahn nach Hamburg fahren….und da ich mich weder in meiner neuen Provinzstadt auskenne, noch in den Tiefen des Hamburger Regio-, S- und U-Bahn-Netzes war das für mich eine echte Herausforderung.

Erst mal zum Bahnhof hier fahren…der wird großräumig umgebaut und die vorhanden Park-and-ride Plätze waren besetzt….Mist! Auf der Suche nach einem Parkplatz musste ich an das Lied von Herbert Grönemeyer denken Text:

„..Ich drehe schon seit Stunden, hier so meine Runden, ich finde keinen Parkplatz…“

Gut das ich 2 Stunden früher los gefahren bin…Ich hab also noch einen guten Zeitpuffer.

Endlich ein Parkplatz..ohh nur für 1std…egal…es ist ein Parkplatz und ich musste noch ein ganzes Stück zurück laufen….

Dann das Preissystem studieren…okay, anders als in Frankfurt gibt es hier Preiszonen in Ringen…ist gar nicht so schwer… wow im10 Minutentakt fahren hier die Züge nach Hamburg rein.

Dann den richtigen Bahnsteig finden…wie gesagt es wird grade umgebaut….endlich am richtigen Bahnsteig…es steht dort eine Bahn….also eingestiegen….das war die Falsche…aber immerhin fährt diese auch nach Hamburg….in Hamburg also umsteigen….eine Station zu früh ausgestiegen, doch noch die richtige S-Bahn gefunden und bis zum Hauptbahnhof fahren lassen. Das hier kenne ich mich wenigstens aus, also bin ich den Rest des Weges bis zur Binnenalster gelaufen…

Es war kühl und windig…aber schön..und ich hatte noch mehr als 30 Minuten Zeit bis zu meinem Termin….also noch genügend Zeit für einen kleinen Spaziergang.

Nach meinem Termin hab ich noch einen Rundgang gemacht, zu Mittag gegessen und dann unkompliziert mit der Bahn wieder nach Hause gefahren. Dieses mal lief alles reibungslos und auch mein Auto hab ich ohne Knöllchen wieder gefunden…