…und wieder der Drachen

Seit gestern hab ich Urlaub…also hab ich meinen Urlaub tatsächlich nur um einen Tag verschoben ….bringt ja nichts ihn noch weiter zu verschieben, die Arbeit wird dadurch auch nicht weniger.

Ja und nun könnte ich also ganz entspannt hier sitzen und mich rundherum des Lebens erfreuen, wenn….ja wenn der Drachen aus der alten Wohnung nicht seit Montagabend wieder per Whatsapp Zeter-und Mordio schreien (also schreiben) würde.

Es geht jetzt 2,5 Wochen nach der Wohnungsübergabe um den Mülleimer in der Küche…den sie wieder haben möchte….hab ihr geschrieben WO sie ihren Mülleimer IN der Küche findet und damit war für mich alles gut. Es geht um so einen Eingebauten, den ich aber schon beim Einzug sorgfältig ausgebaut und mit allen Teilen unter der Arbeitsfläche verstaut hatte, sonst hätte ich weder Waschmaschine noch Spülmaschine anschließen lassen können. Ich hatte meinen eigenen Mülleimer genutzt, aber beim Auszug ihren auch nicht wieder eingebaut….und es ist ihr bei der Übergabe auch nicht aufgefallen und war nicht Teil des Übergabeprotokolls.

Und jetzt behauptet sie, der Mülleimer wäre komplett kaputt und überhaupt nicht mehr zu gebrauchen und sie würde jetzt auf meine Kosten einen Neuen einbauen lassen.

Ich hab ihr entsprechend geantwortet, das ich mir jetzt weitere Beschuldigungen dieser Art verbitte und es eben in ihrem ach so geliebten Protokoll nicht enthalten ist. Ihre Antwort: Sie hätte schon lange genug von mir gehabt.

Bevor ich sie dann bei Whatsapp blockiert habe, hab ich ihr nur noch geschrieben, das wir uns da ausnahmeweise einmal einig sind, auch ich hätte schon lange genug von Ihr und das ich Ihr ein TOLLES Leben wünsche…..

Schluss jetzt…es geht nicht an, das sie mich mit ihren Nachrichten immer noch aus meiner Mitte reißt….und so habe ich sie bei Whatsapp tatsächlich blockiert. So muss ich nicht bei jeder weiteren Whatsapp befürchten, weiter von ihr drangsaliert zu werden. Es bleibt ihr immer noch der Weg per Mail oder Briefpost.

Vorbei – endlich

Seit der Wohnungsübergabe warte ich auf die Rückzahlung der Kaution…immerhin wurde diese im Übergabeprotokoll mit Datumsangabe fixiert….aber nach dem Nachtreten des Drachens hatte ich ja schon so meine Bedenken…

Gestern endlich war der Betrag tatsächlich auf meinem Konto.

Endlich ! Prima! – Vorbei !!

Jetzt erst ist es für mich tatsächlich vorbei.

…boshaftes Nachtreten

Erst nachdem das Thema mit dem Drachen zu Ende schien, hab ich mich auf gemacht um den Adventskranz zu dekorieren und zwei Dekoschalen vorzubereiten.

Ich hab also erst einmal aufgeatmet und gedacht, das das Thema Hausdrachen jetzt endgültig erledigt ist. Hab laut HURRA im Auto geschrien und FREIHEIT…

….aber es brodelte wohl auch noch weiter in meinem Drachen und so konnte sie es nicht lassen, weiter herum zu stänkern….nun wieder per Whatsapp….wieder ging es um die Zeit-Schaltuhren innerhalb der Außen-Jalousie-Steuerung…das scheint irgendwie ihr Lieblingsthema zu sein.

Angeblich würden die Zeitschaltuhren im Wohnzimmer nicht funktionieren…und sie hat sich lang und breit ausgelassen, das sie mir die Dinger ja heile und funktionierend übergeben hat…nur das die im Laufe der letzten 2 Jahre alle 3 ausgetauscht werden mussten, weil die Steuerung eben nicht funktionierte….keine Ahnung was das für billige Dinger waren.

Ob die Zeitschaltuhren dann an den neuen Geräten funktionierten, hat mich nie interessiert…ich hab sie ja nicht benutzt, sondern die Jalousien manuell hoch- und runterfahren lassen…und DAS hatte der Sohn ja auch kontrolliert.

Es entbrannte also eine Diskussion per Whatsapp…indem sie mir jetzt versuchte zur Last zu legen ich hätte es kaputt gemacht und quasi wissentlich nichts dagegen unternommen.

Die letzte Reparatur für eine der 3 Steuerungen hat sie mir ja auch noch in die Nebenabrechnung geschmuggelt…und zusätzlich noch offen 100 EUR Selbstbeteiligung für die GLEICHE Steuerung für Kleinreparaturen reingerechnet….die 100 EUR hab ich dann, um des lieben Frieden willens, übernommen und ihr auch gesagt, das diese Steuerung eben Sache des Vermieters ist und nicht auf den Mieter abgewälzt werden kann.

Soooo also bei jeder meiner Antworten wollte ich bissig zurück schreiben….so nach dem Motto: das steht nicht im unterschriebenen Protokoll, das ist nicht mein Aufgabe mich um die Steuerung zu kümmern. Also gedacht: LASS mich in Ruhe und Sie können mich mal kreuzweise….HAB ich aber NICHT….

Mit ihrer Wut alleine, ohne weiteren Einfluss durch den Sohn, sah ich nämlich schon meine Kautions-Rückzahlung akut gefährdet….und ganz ehrlich – erst möchte ich das Geld auf meinem Konto haben…DANN kann ich ihr meine Meinung zu dem Thema gerne auch heftiger mitteilen.

So hab ich nur ruhig und sachlich geantwortet, während mein Herz wieder wild bis zum Anschlag pochte….nach einer ganzen Weile schien sie sich endlich beruhigt zu haben….ich denke wirklich sie wollte und konnte mich jetzt nicht sooo einfach davon kommen lassen…es gab ja nichts wirklich zu beanstanden und da sie durch ihren Sohn mit ihrer herrischen Art gestoppt wurde, bot sie auch kein gutes Bild.

Ich denke sie fühlte sich nicht ernst genommen und mit ihrer massiv hervor gebrachten Weigerung, mich auch nur kurz, für die Formalitäten, in ihre Wohnung zu lassen, machte sie sich eher lächerlich, als das es souverän erschien und ich bot ihr durch den guten Zustand der Wohnung auch kein Ventil für ihre Wut.

….also ich hab ja schon einiges als Mieter mit Vermietern erlebt, aber das hier ist schon sehr speziell…

der Kampf mit dem Drachen…

ist jetzt endlich BEENDET….und das war zu guter Letzt noch etwas Quälerei.

Zur Wohnungsübergabe hat mein Hausdrache ihren Sohn hinzugezogen…ich hatte auf einen Sekundanten verzichtet.

Vor Einem Monat noch, war ich so fertig wegen der schleppenden Renovierung, das ich Schwester+Schwager um seelischen Beistand bei der endgültigen Wohnungsübergabe gebeten habe….aber seit fast 2 Wochen fühle ich mich seelisch wieder stark genug, den letzten Kampf alleine auszufechten. Hab das alleine begonnen und beende es auch genau so.

Der (erwachsene) Sohn war zwar nervig, umständlich und extrem penibel, das ich gleich von Anfang an darauf aufmerksam gemacht habe, das ich hier ja nur 2 Jahre gelebt habe, es sich eben mit einem fast 19 Jahre alten Haus, nicht mehr um einen Neubau handelt und das ich bei der Wohnungsübernahme eben über diese kleinen Macken hinweg gesehen habe. Letztlich war es ein Glücksfall das der Sohn dabei war, denn er hat seine Mutter an vielen Stellen wieder eingefangen, wo sie drohte sich in einem Rachefeldzug hineinzusteigern.

Beide haben die Wohnung fast 45 Minuten lang unter die Lupe genommen: in gebückter Haltung den Boden abgesucht, die Wände mit den Augen gescannt, die Decken, die Türen und Türzargen, Jedes Fenster geöffnet, jede Jalousie betätigt, jeden Lichtschalter, jeden Wasserhahn betätigt, jeden Türschlüssel ausprobiert, jede Schranktür geöffnet und jede Herdplatte auf ihre Funktion überprüft,

Als ich belustigt fragte, ob er nicht auch noch den Dachboden besichtigen wollte, bekam ich nur einen bösen Blick. Der Drachen hat jeden Augenkontakt und jede Ansprache vermieden….alles lief über den Sohn.

Nun gut, letztlich steht im Übergabe-Protokoll das an 2 Türen eine leichte Abnutzung ist (die schon beim Einzug vorhanden war), und das beim Waschmaschinen- und Spülmaschinenanschluss in der Küche je ein Stopfen fehlt.

Es hat sich also bezahlt gemacht, das ich die Wände ordentlich gestrichen habe und auch das ich den Laminatboden ausgebessert habe. Letztendlich kam ich ihr wohl zu leicht davon, denn sie wollte noch das der Sohn ins Protokoll aufnimmt, das die Zeit-Schaltuhr der Außenjalousien erst später geprüft werden kann…das hat er aber zum Glück abgeschmettert: Protokoll nach Sichtprüfung.

Als es dann um die Stromzähler-Ablesung ging, kam es zum großen Showdown: der Zähler ist in ihrer Wohnung und sie wollte mich nicht selber zum Zähler lassen…ich hab den Sohn gebeten doch einfach ein Foto vom Zähler zu machen und mir per Whatsapp zu schicken….aber er fand das albern und letztlich hat er seine Mutter dazu gebracht, das ich zum Zähler durfte, kurzes Foto und dann musste ich zurück in den Hausflur. Sie wollte mich partout nicht in ihrer Wohnung haben, um das Protokoll zu unterschreiben, da half auch alles gute Zureden durch den Sohn nicht mehr….hahahaha also saßen der Sohn und ich im Treppenhaus, um die letzten Formalitäten zu erledigen. Wir haben uns auf eine sofortige Auszahlung eines großen Abschlags der Mietkaution geeinigt, den ich in der kommenden Woche schon erhalten soll.

Dann haben der Sohn und ich uns verabschiedet und ung gegenseitig alles Gutes gewünscht…der Drachen blieb stumm…und ich bin gegangen ohne noch einmal zurück zu blicken.

Was bleibt ist bei mir ein großes Gefühl der Erleichterung !! Es ist vorbei.

Auszugs-Renovierung – ätzend

Ich wusste, das es nach dem Umzug schwer werden wird, mich dazu aufzurappeln um die notwendigen Malerarbeiten zu erledigen. Ich glaube das kennt jeder….keiner mag diese Aktionen, die man ja nur macht, um den Vermieter zufrieden zu stellen, nicht weil man etwas davon hat.

Auch heute hätte ich mich gerne davor gedrückt, aber gegen Mittag sollte ja noch eine weitere Mietinteressentin kommen…und ich muss jetzt endlich damit anfangen…dann bin ich auch schnell damit fertig. Ich war also rechtzeitig für die Besichtigung da und hab mich währenddessen wieder in eine Ecke verzogen, während ich der Unterhaltung folgte.

Diese Interessentin möchte die Wohnung dann doch nicht, die Schrägen sind ihr zu weit runter gezogen, das nimmt ihr zu viel Stellfläche. Das ist natürlich subjektiv, da ja die Grundfläche der Wohnung viel größer ist, als die berechneten 80 Quadratmeter, aber es bleibt in jedem Fall mühselig beim Putzen immer bis in die Ecken zu kommen…das erfordert viel Akrobatik und ja….gerade in der Küche muss man auch öfter mal den Kopf schräg halten, um nicht g dagegen zu stoßen … und genau deshalb weisen bei mir die Schrägen, auch durch die Kopfhörer die ich ja sehr oft trage, abgeschabte Stellen auf….seufz….die ich jetzt ausbessern muss, d.h. in Wohnzimmer und Küche muss ich große Teile der Wände neu streichen.

Da aber genau hier die Trockenbauwände die Farbe extrem schlecht aufnehmen, ist zuerst eine Grundierung notwendig.

…und immer noch hatte ich überhaupt keine Lust dazu….boa…könnte mir den Samstag auch echt schöner vorstellen….aber hilft ja alles nichts….wenn ich den Diskussionen mit meinem Drachen bei der Wohnungsübergabe aus dem Weg gehen möchte, dann streiche ich genau diese Wände….aber eben auch nur Diese. Nicht mehr als unbedingt notwendig.

Überhaupt werde ich gerade zum Experten zum Verdecken von Macken…..hatte ich doch vor kurzem schon mit dem Reparatur-kit für den Laminatboden gute Erfahrungen gemacht, hat mich einer der Umzugsleute beim Anblick der kleinen Schäden an freien Wandkanten und Holzleisten im Eingangsbereich, auf eine weitere Reparatur-Methode gebracht: Weißes Weich-Wachs!

Das gibt es auch in anderen Farben und eignet sich wunderbar um an Türen, Zargen und auch an vorstehenden Wänden kleinere Schäden zu kaschieren….der Wachsstift wird quasi in der Hand warm und damit formbar, wird auf die zu überdeckende Stelle gedrückt und mittels eines kleinen Spatel glatt gestrichen = fertig. Na klar sieht es jetzt nicht neu aus, aber wesentlich besser als vorher.

Ich hab dann meine kleinen Bluetooth-Kopfhörer mit dem Handy verbunden und mein Hörbuch weiter gehört, während ich mit der Grundierung durch die Wohnung gezogen bin… und mir dabei genau Wand für Wand angeschaut und für jede neu entschieden ….dann hab ich einfach weiter gemacht und zuerst in der Küche fast rundherum mit weißer Farbe gestrichen. Man hat den Wänden nach 2 Jahren schon angemerkt, das ich hier sehr oft drin gearbeitet habe.

Dann ging es im Kleiderzimmer an eine der schrägen Wände und die Wand mit der Balkontür, eine Wand im Bad…und dann hab ich auch noch im Wohnzimmer angefangen…..doch langsam wurde es zu dunkel

Wenn ich mich Morgen noch einmal aufraffen kann, mache ich gleich Morgen die restlichen Wände im Wohnzimmer, evtl. mache ich dann noch die Abstellkammer…und dann sollte es eigentlich genug sein….hoffentlich !

Ich weiß das ich nach 2 Jahren Mietzeit, keine eigentliche Auszugs-Renovierung machen MUSS…aber man muss Schäden an der Mietsache beseitigen, die man verursacht hat…und was als Schaden angesehen wird, ist leider sehr individuell.

Wie schon mehrfach geschrieben, habe ich keine Lust auf lange und gehässige Diskussionen und mache lieber zu viel, als zu wenig…..immer in der Hoffnung dann einigermaßen stressfrei aus der Sache zu kommen. So habe ich es immer gehalten…in 2von 3 Fällen der letzten Jahre hat das auch gut funktioniert….

Wohnungs-Besichtigungen

letzten Sonntagnachmittag hab ich eine Whatsapp von meinem Hausdrachen bekommen, das Dienstagabend zwei Besichtigungen stattfinden und wenn ich möchte, kann ich ihr ja den Schlüssel geben, damit ich nicht immer anwesend sein muss.

….

Jedes Mal wenn ich eine Nachricht von meiner „alten“ Vermieterin bekomme, steigt mein Stresspegel….Tja Dienstag würde ich ja noch auf Dienstreise sein….hmmmm….und den Schlüssel werde ich ihr garantiert nicht geben. Hab ihr geantwortet, das ich doch gerne ein wenig früher über die Termine informiert werden möchte und das ich erst Mittwochabend wieder Vorort sein kann, da ich auf Dienstreise bin.

Okay….also dann Mittwochabend…..Morgens Rückfahrt von Dänemark ins Büro, Ankunft 12.45 Uhr, dann noch Fahrt ins externe Archiv zum Einlagern diverser Kartons, Autorückgabe ….Arbeiten im Büro (immerhin ist schon Mittwoch und ich hab diese Woche noch fast nichts von meiner Tagesarbeit geschafft…Monatsende ist auch fast da und Urlaub hatte ich auch letzte Woche…die Arbeit stapelt sich)….Feierabend 16.45 Uhr und Fahrt zu meiner bisherigen Wohnung….

Mein Drachen hat sich sogar zu einem Danke schön durch gerungen, das ich den Termin ermöglicht habe…es kamen 2 Interessenten….und dieses Mal fand ich es sogar spannend:

Die 1. Dame hatte wohl viele alte Möbel und haderte mit dem schmalen Treppenaufgang…was ich gut verstehen kann, wenn ich noch an das Drama mit meiner Couch denke.

Der 2. Interessent störte sich an der Säule im Wohnzimmer und an den vielen Schrägen. Die Säule hatte ich zusammen mit einem Sideboard dazu genutzt das große Zimmer in einen Wohn- und einen Essbereich aufzuteilen…mich hat die Säule daher nie gestört. Lachen musste ich jedoch als ich feststellen musste, das er mit dem Fahrrad gekommen war und sein Rad direkt vor dem Küchenfenster des Drachens abgestellt hat…..hahahaha – jaaaa das hab ich auch ein mal gemacht – ein EINZIGES Mal. Na ob der sich damit anfreunden könnte, sein Rad jedes Mal ins die hinterste Ecke des Gartens in den Schuppen zu bringen…

…. auf jeden Fall gibt es diesen Samstag Mittag gleich noch weitere Besichtigungen….bin mal gespannt das so noch so kommt…

herbstliche Melancholie

Es ist jetzt sehr schnell wirklich Herbst geworden….nein – eigentlich ja nicht…aber durch die letzten 2 Monate hab ich meinen Vorlieben für Wanderungen in der Natur und Walkingrunden am frühen Morgen oder späten Abend nicht so intensiv nach gehen können, wie sonst.

Heute sind es genau 2 Monate und 1 Tag seit der Streit mit meinem Hausdrachen eskaliert ist und nun sitze ich bereits in meinem neuen Zuhause an einem Sonntag Morgen…bei 7 Grad auf dem Balkon mit Tasse dampfendem Kaffee und einem frischem Brot im Backofen…und schaue auf das jährlich wiederkehrende Schauspiel der Natur….

…wie sich alles vom saftigen Grün des Sommers in ein buntes Blättermeer verwandelt….die Sonne scheint…und alles ist ruhig und friedlich. Die Vögel beschweren sich gerade, das ich hier sitze….hab ich sie doch mit Krümel von Walnüssen und Haselnüssen auf einem kleinen Tischchen anlocken können….da der Balkon aber noch nicht begrünt ist, wollen sie noch nicht ins Vogelhäuschen….ich muss noch die Aufhängung anpassen oder ich hole doch erst einmal das Untergestell aus dem Keller.

Ich bin heute in einer leicht melancholischen Stimmung…ich hab soweit alles erledigt im neuen Zuhause, sogar die meisten Bilder hängen schon und die Deko-Elemente sind auch plaziert…bis auf das Bad ist somit alles wohnlich schön. Im Bad warte ich darauf das nächste Woche der Elektriker kommt und erst wenn Waschmaschine und Spiegelschrank richtig plaziert sind, geht es ans gemütlich machen.

Wenn ich etwas tun wollte, könne ich in meiner alten Wohnung die restlichen Arbeiten erledigen…mag da aber gar nicht hinfahren …. hab ja immer noch einen Monat Zeit dafür. Heute Nacht hab ich das 1. Mal bewusst geträumt und gleich mal vom Drachen: sie brachte mir Müll in die Wohnung und meinte ich solle das gefälligst wegräumen – hahahaha.

Blutdruck und Puls sind inzwischen auf meine Normalwerte runter gegangen…mein Herz hat sich inzwischen wieder beruhigt und schlägt seit Tagen wieder im Takt. Trotzdem versuche ich seit einer Woche meinen Hausarzt in Pinneberg telefonisch zu erreichen…die sind aus dem Urlaub zurück, gehen aber nicht ans Telefon…ich benötige eine Überweisung zum Kardiologen….möchte meinen 3-Jahres-Checkup jetzt um 1/2 Jahr vorverlegen…..das kardiologische Zentrum in Frankfurt meinte damals, ich soll jederzeit kommen, wenn ich merke das sich der Herzschlag verändert, da könnte ich sofort einen Termin bekommen. Aber hier in Schleswig-Holstein muss ich mir jedoch erst einmal einen Neuen suchen…und deshalb brauche ich die Überweisung.

Etwas anderes bereitet mir gerade etwas mehr Sorgen: Schmerzen in einem der Kniegelenke…evtl. eine Fehlbelastung durch die Sneaker die ich in den letzten Wochen ohne Einlagen getragen habe…bin ja viel Treppauf-treppab gelaufen, hin und her, hab schwer getragen und war ständig in Bewegung…war vielleicht etwas viel für meine Gelenke….denn auch die Hände schmerzen seit ein paar Tagen, Ich weiß ja das ich Purin-haltige Lebensmittel, also auch Fleisch, lieber meiden sollte….Schon vor einigen Jahren hat meine damalige Hausärztin in Frankfurt einen „Marker“ für Gicht bei mir gefunden…..bisher hatte ich damit aber noch überhaupt keine Probleme….aber jetzt wird es wohl mal Zeit das etwas Ernster zu nehmen.

Aber all den kleinen Wehwehchen zum Trotz, fühle ich mich emotional wohl und ausgeglichen….und mache nachher auch eine kleine Runde ins Himmelmoor…..die nächsten Tage werden beruflich wieder etwas anstrengender…muss ich doch für 2,5 Tage in die Firmenzentrale….der Controller hat unseren Aufenthalt mal eben auf 2 Übernachtungen erweitert….das war eigentlich so gar nicht mein Plan…aber gut,…dann fahren wir eben schon Montagmittag los, anstatt Dienstagmorgen…

Also bleibe ich heute in meinem kleinen Kokon aus Ruhe und Gemütlichkeit, bevor es Morgen wieder turbulent wird….

Umzugstag

Umzugstag

Heute war Umzugstag..und fing mal so gar nicht gut an…Bin ich doch um 4 Uhr Morgens mit sehr starken Kopfschmerzen aufgewacht…und ….KEINE Tabletten parat.

Mittlerweile brauche ich die so selten, das ich sogar vergessen habe, meine kleine Reserve in der Handtasche aufzufüllen. Die grosse Packung war schon in der neuen Wohnung..und mir jetzt eine Nacht-Apotheke zu suchen war mir zu mühselig…immerhin war mir dabei (sorry) kotzübel und ich befürchtete schon eine beginnende Migräne.

Bin dann also doch sehr früh aufgestanden, in die neue Wohnung gefahren, hab mich über die Tabletten hergemacht wie ein Süchtiger haha, gleich noch Brötchen besorgt und bin zurück gefahren…

So und bereits 15 Minuten später ging es wieder…den restlichen Kopfschmerz konnte ich ignorieren… und ab da lief alles…

Die Umzugsleute waren pünktlich um 8:00 Uhr da, super nette 6 Menschen, lustig, motiviert und absolut freundlich (mein Hausdrachen hat gleich mal Feuer und Galle gespuckt, weil sie unbedingt die gesamte Breite der Einfahrt frei haben wollte…dabei war mehr als 3/4 der Auffahrt frei..sie hätte sogar quer mit dem Auto raus gekonnt…). Nachdem sie also gleich mal meine Transporteure angepflaumt hat, bekam ich noch die Anweisung mit der Auffahrt per WhatsApp und hab sie ignoriert… hey ich ziehe heute aus, da kann ich nicht auf alle ihre Befindlichkeiten Rücksicht nehmen hehehe.

Das Tollste ist, die Umzugsleute haben sich über meinen Minimal-Umzug (also ohne Kleinkram) sehr gefreut, auch über die dargebotene Verpflegung..und ich hab mich gefreut das sie so ordentlich, zügig und absolut rücksichtsvoll gearbeitet haben… so war um 14:30 Uhr tatsächlich alles in der neuen Wohnung fertig..incl. Lampen anbringen (nur das Kabel für die grosse Wohnzimmerlampe war zu kurz..Mist das hatte ich nicht nachgemessen)..na gut, aber sie hängt trotzdem schon einmal.

soooo..und jetzt sitze ich auf der couch im Wohnzimmer und freue mich das die Möbel wesentlich besser passen, also zuvor vermutet….ja vor allem das Wohnzimmer ist kleiner als mein bisheriges, aber es passt alles und wirkt sehr gut…

Jetzt kann ich endlich mein Herz wieder entlasten…Puls runterfahren..die letzten Tage hatte ich Probleme mit Herzrasen und das beängstigende Gefühl, das es mir gleich aus dem Körper springt.

Von Reparaturen und Drachen

Na klar konnte mein Hausdrachen nicht einmal etwas so machen, wie man es normalerweise erwarten würde….sie stellt sich so bockig an, wie ein Esel.

Eine Kündigungs-Bestätigung hab ich bis heute noch nicht erhalten. Dafür dann heute die Nachricht, es wäre nicht Ihre Aufgabe eine Kündigungsbestätigung auszustellen. Wenn ich eine möchte, dann solle ich dieses Schreiben aufsetzten und sie würde dann unterschreiben.

Ich hab dankend abgelehnt, mit dem Hinweis, das ich unseren Chat-Verlauf gespeichert habe und mir dieser als Nachweis ausreicht, da ich mit so einem Verhalten ihrerseits gerechnet habe…und ich konnte es mir nicht verkneifen ein Smiley dahinter zu setzen =>🤣 und natürlich hab ich auch diese Nachricht abgeschlossen mit der geläufigen Grußformel und meinem Namen.

Na immerhin bekommt sie doch, was sie möchte…ich ziehe aus….warum freut sie sich dann nicht und schaltet mal wieder einen Gang mehr in Richtung Normalität?

…..

Gestern kam sogar noch die neue Klappe für das Gefrierfach im Kühlschrank…..also hab ich gleich mal die Gelegenheit genutzt ,den Kühlschrank komplett zu reinigen. Da ich den Kühlschrank ja eh ausschalten musste, um die Klappe auszutauschen. Zuerst hab ich eine komplizierte Technik vermutet, aber der Austausch war richtig einfach und hat nur 3 Minuten gedauert. Sooo, wieder ein Thema weniger.

Jetzt bleibt nur noch, das ich einen Elektriker holen muss, weil schon vor Wochen diese billige Version eines Auszugs-Schalters an der Dunstabzugshaube nicht mehr funktioniert. Licht und Funktion der Dunstabzugshaube startet indem man die Klappe der Dunstabzugshaube hervor zieht….das Licht geht noch an, aber die Abzugsfunktion startet nicht mehr…..eigentlich hatte ich schon darüber nachgedacht, die komplette Abzugshaube zu ersetzen…..aber jetzt, wo ich ausziehe sehe ich das nicht mehr ein…also muss ich den Elektriker kommen lassen, damit es repariert wird.

Nachtrag: also den Elektriker brauche ich jetzt doch nicht….hab einfach mal mit der Rückseite eines großen Messers gegen den Schalter geschlagen….und was soll ich sagen…ähmmm….grins….jetzt geht es wieder…..hahahaha…war vielleicht etwas Fett hineingeraten….oder was auch immer.

Unruhe in meinen Träumen

Auch war ich ja jetzt schon den 2.Tag ohne Auto im Büro und so bin ich Morgens wieder mit dem Rad zur S-Bahn, mit der Bahn nach Hamburg und dort dann noch zu fuß bis zum Büro…..Am Nachmittag konnte ich dann mein Auto abholen, also erst laufen, dann Bahn fahren,…. und mit der anschließenden Lauferei bis zur Autoglas-Werkstatt hab ich dann mal so nebenbei 16.000 Schritte zusammen bekommen…also meine Sporteinheit für den Tag war damit über-erfüllt. Immerhin musste ich ja später noch das Rad von der S-Bahn-Station abholen.

Preis für die neue Front-Scheibe: knappe 600 EUR….davon brauchte ich aber nur die Selbstbeteiligung zu bezahlen…..der Rest geht über die Teilkasko-Versicherung.

Prima…und jetzt BITTE sollte es auch mal wieder gut sein, mit diesen kleinen und großen Dingen…hab schon heute Nacht in vielen kurzen Sequenzen von solchen Dingen geträumt:

  • Akku im Handy aufgebläht und in der Hand geplatzt
  • Tür in der Wohnung zugeschlagen und Glaseinsatz zerborsten
  • Mit dem Auto über etwas am Boden liegendes gefahren – Unterboden aufgerissen
  • Waschmaschine 2 Jahre alt wie neu – auf einmal ist sie total verdreckt
  • Bin vor Gericht und soll etwas gestehen – ich weiß nicht was
  • Bin in einem schnellen und weit-ausholendem Karussell – die Sicherung versagt und alle werden durch die Gegend geschleudert

Natürlich sind das nur Träume, aber es zeigt auch, das es mich aktuell schwer beschäftigt mit dem Hausdrachen und dem Auto.