kuscheliger Sonntag

Nach dem schönen Samstag mit meiner Familie (incl. Abschluss am Abend in dem tollen Steak-Restaurant, da waren wir lange nicht mehr) war ich erst gegen 22 Uhr wieder zuhause…und bin dann auch bald schlafen gegangen.

Den Sonntag (also letzte Woche Sonntag) habe ich ausgeschlafen…das Wetter war eh immer noch trübe…so blieb ich im Bett und las noch eine ganze Weile, bis mich der Kaffeedurst dann doch aus dem Bett trieb….also rein in die Wohlfühlklamotten und mit einem frischen Kaffee hab ich mich auf die Couch gekuschelt…..wäre dort auch beinahe wieder eingeschlafen, dann aber doch lieber eine weitere Lektion Dänisch gelernt und dann kam die innere Unruhe…

….ich muss jetzt dringend etwas unternehmen, sonst bekomme ich schlechte Laune…nach all den Morgen- und Abend-Walkingrunden, all dem Dehnen und Strecken der letzten Woche wusste ich auf einmal genau, was ich brauchte: Krafttraining.

Nun gut – dann geht es jetzt endlich mal wieder ins Fitness-Studio auch auf die Gefahr hin, dort nicht Duschen zu können…aber das war mir dann mal egal.

Und es war wie immer: wenn man erst einmal da ist, tut es so richtig gut…und anschließend konnte ich sogar heiß duschen…was will ich also mehr. Also die Regeln wann es noch heißes Wasser wo gibt, habe ich scheinbar nicht richtig begriffen…die Umkleiden und auch die Trainingsflächen, fühlten sich ungeheizt an…aber in dem Duschen gab es heißes Wasser.

Das Fitness-Studio ist in Hamburg und so bin ich noch kurz ins Büro gefahren…mir ist zum Glück noch eingefallen, dass der Controller meinen Führerschein benötigt, um mich als 2.Fahrer für den Leihwagen eintragen zu lassen…und ich komme ja sonst erst Dienstag für unsere Dienstreise ins Büro, das wäre dann schon zu spät.

Da ich dann ja schon mal da war, gab esauch gleich noch einen lockeren Spaziergang durch Ottensen und einen Falafel-Teller zum Mitnehmen…schade die Falafel-Freitage mit den Kollegen, sind in der letzten Zeit etwas eingeschlafen…und nun bin ich ja auch freitags im Homeoffice.

Den Rest des Tages hab ich dann ganz zufrieden und entspannt Zuhause verbracht.,,,hier und da muss ja immer etwas erledigt werden…

Energie geladen

Der Übermut, durch die inzwischen wieder normalen Temperaturen draußen, hat mich am Samstagmittag dazu verleitet, mal wieder ins Fitness-Studio zu gehen. Endlich sagte mein Körper wieder: beweg Dich.

….und wie ich mich bewegt habe…5km auf dem Rudergerät zum Aufwärmen und danach hab ich mich auf die Beine fokussiert und dabei die Gewichte großzügig aufgestockt…und seit Sonntag spüre ich so ziemlich alle Muskeln in den Beinen sehr deutlich…und moderat im Oberköper.

Aber das Training hat mir, wie immer wenn ich mich dazu aufraffe, viel Schwung und Energie gebracht….und auf dieser Welle hab ich dann noch die Wohnung sauber gemacht, das Bett frisch bezogen, hab gewaschen, war einkaufen und hab den Balkon gereinigt.

Die ersten beiden Arbeitstage, nach dem Urlaub, waren auch richtig gut, so das ich weiterhin eine entspannte Grundhaltung habe. Natürlich benötige ich noch ein paar Tage, um die zwei Wochen Urlaub aufzuholen…aber alles läuft ruhig und geordnet, so das ich meine Mengen abarbeiten kann. Die Quälerei mit den Halbjahresabschlüssen ist auch endlich vorbei…das zog sich dieses Mal aber auch wie Kaugummi, bis alles Genehmigungen eintrafen.

….

Ich hab mich auch endlich mal um zwei Arzttermine gekümmert….Der Termin beim Kardiologen ist dann auch erst im Februar nächsten Jahres….das ist okay – immerhin hab ich gerade überhaupt keine Probleme….und den Check-Up beim Frauenarzt hab ich so elendig lange vor mir hergeschoben…..hab aber sehr schnell einen Termin erhalten…noch im August.

Es läuft also gerade mal richtig gut ….

Die problematische Mitte

In Erwartung eines sehr warmen Samstag hatte ich mich bereits um kurz nach 6 Uhr Morgens auf den Balkon gesetzt und den noch kühlen ruhigen Morgen genossen….alle Räume dann auch gleichzeitig quer-gelüftet…

Als dann die Nachbarn rundherum so hab 8.30 Uhr aktiv wurden und die Temperatur 22 Grad anzeigte, hab ich überall die Vorhänge zugezogen und die Fenster gekippt.

Schon beim Aufstehen war da die Idee, endlich mal wieder ins Fitness-Studio zu gehen. Ich hatte gut geschlafen, fühlte mich auch nicht mehr so zerschlagen wie die ganze letzte Woche und weiß auf der anderen Seite auch, das moderates Krafttraining nicht nur gut für die Stärkung der Muskeln ist, sondern mir auch insgesamt mehr Power gibt.

Ich bin dann einfach insgesamt wacher und leistungsstärker und genau das fehlt mir ja im Moment. Das letzte Mal war ich an dem Tag dort, an dem ich dann abends meine „Grippe“ bekam und damit den gesamten Mai für mich lahmlegte. Was nicht an dem Training lag. Nun ist mein Immunsystem aber wieder fit und der Körper muss nachziehen.

Also hab ich die Sportsachen gleich mal angezogen und in die Sportasche die frischen Klamotten gepackt. Für den Weg ins Fitness-Studio brauche ich das Auto….denn es liegt ziemlich nah an der Autobahn in einem Industriegebiet in Hamburg und da fährt keine Bahn….schon aus dem Grund werde ich kein ständiger Bahnfahrer….denn so komme ich mit dem Auto nach Feierabend direkt am Fitness-Studio vorbei….

Ich wollte es langsam angehen lassen…nur nicht übertreiben….aber es lief prima: anstatt 3.000m auf dem Rudergerät, hab ich locker die 5.000m geschafft. Bei der Beinpresse hab ich im 3.Satz auch erstmalig seit Monaten mal wieder die 100kg geschafft…die Kurzhanteln fürs Oberkörpertraining hab ich auch von 4 auf 5kg pro Seite steigern können…Alles kein Problem, ich hatte in den letzten Wochen schon Zuhause öfter mal meine Kurzhanteln benutzt und da lief es auch schon gut. Die Gleichgewichtsübungen konnte ich sogar mit den Kurzhanteln absolvieren: klappte auch besser, als erwartet.

Was mir aber an mir aktuell nicht so gefällt und wo mir die Übungen echt schwer gefallen sind, ist meine körperliche Mitte. Mein Körper hat beschlossen die Zwangsruhepause im Mai dafür zu nutzen, meine Mitte aufzuweichen. Noch zeigt sich meine Taille und passt im Verhältnis zum Bauch gerade noch so, aber am Bauch hab ich zugenommen…jetzt nicht dramatisch…aber sichtbar.

Wie wohl viele Frauen in den Wechseljahren, tritt die Problemzone: BAUCH, in den Mittelpunkt. Dem möchte ich jetzt gerne begegnen. Nein es gibt keine Diät, keine Wunderpillen und keine Übungen die gezielt das Bauchfett bekämpfen…so einfach macht es uns die Natur nicht, auch wenn es immer wieder solche „Heils-Versprechen“ der Industrie gibt.

Hier hilft einfach nur den Körper als Gesamtwerk zu betrachten und ihn entsprechend zu fordern, indem er weniger Nahrung erhält, als benötigt, mehr Ausdauer- und Krafttraining in allen Bereichen bekommt.

Der Körper nimmt von oben nach unten ab….deshalb bleiben uns Bauch-und Hüftspeck länger erhalten und gelten landläufig als Fett-Reserve für schlechte Zeiten.

Dagegen hilft kein kurzfristiges Engagement, sondern ein langer Atem. In jungen Jahren ist das anders, da kann man schnell mal abnehmen….aber der Körper verändert sich im Laufe seines Lebens….das Bindegewebe lässt nach, die Muskulatur verschwindet ziemlich schnell und der Stoffwechsel verlangsamt sich.

Also auf geht`s aber die Bauchübungen machen mir aktuell einfach keinen Spaß….und ja nicht die Rückenübungen dazu vergessen….nur wenn Rücken- und Bauchmuskeln im gleichen Verhältnis gemeinsam trainiert werden, kann die körperliche Mitte wieder die Stabilität bekommen, die für eine gesunde Mitte notwendig sind….das „Powerhouse“ eben.

gegen den Kopfschmerz – 2.Teil

Auch am Wochenende hatte ich fast ununterbrochen Kopfschmerzen….totale Verspannung, wie zu meinen besten (also schlechtesten) Zeiten im Stressjob.

Also jetzt hilft erst einmal Sport: Ich bin daher tatsächlich Samstag gegen Abend ins Fitness Studio gefahren…..Auf der riesigen Fläche waren nur eine Handvoll Menschen, die Musik war dezent und so hab ich mich ganz entspannt mit den Geräten und den Begebenheiten der Anlage vertraut gemacht…alles easy, ist wie die anderen Studio auch, in denen ich früher war.

Gefreut hat ich mich auf das Aufwärmen mit Rudern….15 Minuten später war ich warm und hatte nicht das Gefühl für 1 Jahr mit Training im Fitnessstudio ausgesetzt zu haben.

Aber dann….dann kamen die Bauch- und Rückenübungen und hier hab ich schon gemerkt, wie sehr ich es in den letzten Wochen hab schleifen lassen….und das obwohl ich zuhause trainiert hatte…aber ich hab es eben nicht konsequent durchgezogen…jetzt wieder 3 Sätze mit 20-40 Wiederholungen…Pause und weiter mit der nächsten Übung.

Krass wurde es an der Beinpresse: obwohl ich ja fast jeden Tag meine Runde walke und so regelmässig zwischen 50-70km pro Woche zurücklege, hat meine Beinkraft deutlich nachgelassen…fast 1/3 weniger an Gewicht hab ich aufgelegt….konnte mich aber schon gleich in den Folgesätzen etwas steigern…das hole ich schnell wieder auf.

Den kompletten Oberkörper hab ich mittels Kurzhanteln ja auch zuhause trainiert…aber ich konnte mich nicht steigern, dafür fehlt mir die Ausstattung Zuhause…hab also gleichmal zum nächsten höheren Gewicht gegriffen…läuft.

Danach eine intensive Dehn-und Streckeinheit….aber schon da war klar….diese verspannte Muskulatur lässt sich SO nicht mehr lösen…da braucht es schon mehr als Dehnen und Wärme. Ich brauche dringend eine Massage.

Und für Heute Nachmittag hab ich dann tatsächlich noch einen Termin bei der Thai-Massage bekommen. Die Frau war einfach klasse….mit schlafwandlerischer Sicherheit hat sie unmittelbar meine Problemstellen gefunden und EINE Stunde ihre Finger mit ziemlicher Kraft in meine schmerzend-verspannte Muskulatur gedrückt und dabei noch alles wieder ins Lot geschoben.

Als ich noch in Frankfurt Rödelheim gewohnt habe, war ich regelmässig zur Massage…in Akut-Phasen 2x in der Woche, später 1x und dann so alle 2-3 Wochen….nach zog ich in den Taunus und bin dann nur noch alle 1-2 Monate mal dort gewesen.

Die 2,5 Jahre die ich jetzt hier in Schleswig-Holstein bin, war ich noch nicht einmal….war bisher auch nicht nötig und dann war ja Corona usw…..und jetzt hab ich hier fußläufig eine saubere und ordentliche Thai-Massage gefunden….prima und der Preis ist angemessen.

Auf dem Spaziergang nach Hause hab ich mehrfach geseufzt vor lauter Wohlbefinden…endlich haben die Kopfschmerzen nachgelassen…sie sind noch nicht weg…aber es geht mir ein ganzes Stück besser….hab mir gleich mal für Donnerstag einen weiteren Termin geholt…jetzt heißt es dran bleiben.

Ja das kostet natürlich schon, aber es ist gut angelegtes Geld in meine Gesundheit und mein Wohlbefinden….und das ist quasi unbezahlbar …

gegen den Kopfschmerz

Meine Fitness leidet aktuell etwas unter meinem Arbeitsaufkommen. Diese Woche war eine meiner schlechtesten in den letzten Monaten…nur an 3 Tagen hab ich überhaupt eine Walking-Runde gemacht…und bin von Mo-Do auch nicht auf meine Mindest-Schrittzahl gekommen…okay, dafür hab ich den Rückstand gestern wieder aufgeholt und liege wenigstens wieder innerhalb meines Minimums.

Zuerst gab es nach Feierabend in Hamburg einen Spaziergang vom Büro in die Fußgängerzone von Ottensen und dann war ich spät am Abend noch einmal eine Runde in Quickborn unterwegs.

Ich habe seit einer Woche mal mehr oder weniger stark Kopfschmerzen. Die kommen durch eine verspannte Schulter-Nacken-Muskulatur. Einen Effekt den ich von früher her kenne, aber so nicht mehr hatte, seitdem ich hier im Norden bin. Im Laufe der letzten fast 2,5 Jahre hatte ich nie wieder andauernde Probleme dieser Art.

Okay – also ich muss etwas tun. Massagen wären gut, Sauna, Schwimmen gehen, gezieltes Krafttraining, progressive Muskelentspannung, Dehn- und Streckübungen und ich muss mich um einen vernünftigen Stuhl für meinen Homeoffice-Schreibtisch kümmern.

Meine Dehn-und Streckübungen hab ich jetzt wieder auf Kopf, Schulter und Nacken ausgeweitet. Was mir in der letzten Zeit auffällt, mir fehlt tatsächlich das regelmässige Krafttraining….ja klar mache ich immer mal wieder meine Bodenübungen und auch Übungen mit den Kurzhanteln…aber nicht so richtig konsequent und ich steigere mich auch nicht mehr…also weder in den Wiederholungen, noch in den Gewichten.

Ich komme auf der Fahrt ins Büro an 2 großen Fitness-Studios vorbei…hatte mich im Internet schlau gemacht und eines davon für gut befunden…Donnerstag war ich dort, hab mir alles angeschaut und finde es immer noch gut.

Es ist riesig, hat hohe Decken (für mich wichtig, mag ja keine engen und niedrigen Studios) und sehr viele Cardio-Geräte…und es gibt auch ein paar Rudergeräte. Die haben einen so riesigen Kursraum, wie ich ihn noch nie gesehen habe, es gibt einen großen Freihantel-Bereich und alle Geräte die man so kennt. Die Duschen und Umkleideräume sind top.

Alles ist modern, sauber, ordentlich, hell, freundlich, großzügig und die Öffnungszeiten sind unschlagbar: rund um die Uhr…und das alles gar nicht mal teuer.

Soooo….hab mich gleich mal angemeldet…und zuhause schon mal die Sporttasche gepackt….jetzt kann ich jederzeit los….möchte mich in den nächsten Wochen wieder kräftemäßig fit bekommen…um für das Kajak-fahren bereit zu sein…

….ahhhh….hab gerade mal auf der Homepage des Vereins geschaut, für den ich mich entschieden habe, die fangen jetzt mit der Planung der Grundkurse an…prima…hab mich noch einmal Per Mail in Erinnerung gebracht und hoffe das klappt mit dem Kurs in diesem Jahr. Im Letzten war ich zu spät dran.

Aufraffen zum Sport….sehr mühsam

Aufraffen zum Sport….sehr mühsam

Letzten Donnerstag bin ich direkt nach Feierabend wieder an die Elbe gefahren. um zu laufen…zuerst direkt am Strand entlang und auf dem Rückweg…es wurde langsam dunkel,…über den Elb-Höhenweg…

Es war ein interessantes Zwielicht…und ehrlicherweise war der Himmel nicht ganz so blau, wie das Bild vermuten lässt….aber es war ein unglaublich surreale Atmosphäre…

Das Laufen hat mir gut getan und wie immer ,in den letzten 2 Wochen, bin ich später wie ein Stein ins Bett gefallen und hab geschlafen. Ich schlafe aktuell sehr viel. Aber ich schlafe vor allem sehr gut…und bin danach richtig erholt. Sogar an meine Träume kann ich mich wieder erinnern…..nur hält diese Erholung nicht lange an und nach Feierabend fühle ich mich kraftlos, antriebslos.

Ich hab jetzt endlich wieder angefangen mehr Sport im Fitness-Studio zu machen: Krafttraining, Rück-und Bauchtraining, Dehnübungen. Mal im Studio…mal Zuhause (gut das ich seit Jahren schon Hanteln zuhause habe…lach…jetzt kann ich sie mal wieder einsetzen).

Das walken hilft zwar meiner Seele und ist auch für die Beine gut…aber es fehlen die anderen Muskelgruppen  und bei DEM Wetter der letzten Tage kann ich auf meine Walking-Runde am Abend auch gerne verzichten.

Dafür hab ich heute um 21 Uhr das Fitness-Studio besucht….ich hoffe ich schaffe es endlich wieder so einen normalen Rythmus für das Fitness-Training in mein Leben zu implementieren….häufig nehme ich mir vor: Also HEUTE geht’s in Fitnessstudio…und wenn es dann soweit ist, hab ich tausend andere Dinge, die ich lieber erledigen könnte…aber kaum bin ich zuhause falle ich dann erst einmal auf die Couch und später mache ich dann doch nur meine Walking-Runden….

Es ist sehr frustrierend wie stark ich gegen den inneren Schweinehund ankämpfen muss…

 

 

So ein Sonntag…

Das war eine super Idee….anstatt nur faul herum zu liegen, habe ich mit dem Fitness-Studio genau das Richtige  für Heute gewählt…mit etwas mehr als 1 Stunde war es genau die richtige Mischung aus Krafttraining  für Oberkörper und Beine und Dehnübungen für den kompletten Körper…

Mit jeder Menge neuer Energie hab ich das Studio verlassen…und jetzt?  Beim Anblick meines Autos…meines ähmm seeehr dreckigen Autos, hab ich mich an die Waschstraße hier in der Gegend erinnert, die auch regelmäßig Sonntags geöffnet hat.

Und tatsächlich – auch heute. Prima – also noch eben das Auto durch die Waschstraße schicken und danach das Auto noch von Innen reinigen…auch hier war mein Fitness-Tracker der Ansicht ich hätte Aerobic betrieben…hahhaha

Ergebnis: Also 2 Sporteinheiten für heute UND ein glänzendes Auto. Na so kann Weihnachten wirklich kommen.

 

Jetzt gibt es kräftige Bauchmuskeln…

Nach 3x Ausdauertraining in dieser Woche (2x im Fitnessstudio / 1x meine Fahrt zur Arbeit mit dem Rad) waren wir heute wieder im Fitnessstudio, dieses Mal war mein Schwerpunkt das Krafttraining…natürlich erst nach 25 Minuten Ausdauertraining zum Aufwärmen.

Rücken/Bauch, Oberkörper und Beine. Bei jeder Übung hab ich heute mehr gemacht…mehr Gewicht, mehr Wiederholungen, mehr Sätze….lach…ich freu mich schon auf den Muskelkater Morgen. Aber  ich fühle mich erfrischt und munter…keine Spur von Schlappheit oder ausgepowert.

Eine besondere Übung war heute für mich das Training mit dem Bauchroller (Ab Roller / Ab-Wheel)…das ist das kleine Rad mit zwei Griffen an den Seiten.  Man kniet auf der Matte, Bauchroller am Boden, Hände an den Griffen, Rücken leicht rund…rollt dann  von den Knien gerade nach vorne, so das der Körper fast parallel zum Boden ist und zieht sich  dann mithilfe der Baumuskeln wieder zurück in die Ausgangstellung.

Ich hab das schon ein paar Mal  im Studio gesehen…aber das machen  nur die stark muskulösen Typen….lach …und jetzt hab ich es ausprobiert…natürlich hab ich mich nicht so weit vor bewegt und es war mordsmäßig anstrengend….so stark beansprucht hat sich mein Oberbauch noch nie angefühlt. Nach ein paar Übungen hab ich dann die Wand als Stopp-Hilfe genommen, sonst wäre ich nicht wieder aus eigener Kraft zurück in die Ausgangsposition gekommen.

Das sah vielleicht nicht sehr elegant aus…aber ich denke ab und an werde ich mal damit ein paar Übungen machen…vielleicht merke ich ja auch bei dieser Übung wie es langsam voran geht.

Den Rest des Tages verbringe ich nun mit bügeln, Dusche schrubben und entspannen. Ich bin sehr zufrieden mit meinen Sporteinheiten in dieser Woche.