Raus aus der Komfortzone

Seit Wochen schon versuche ich mich zu motivieren endlich mal wieder ins Fitnessstudio zu gehen….vor dem Urlaub hatte ich zu viel zu tun…während des Urlaubs waren wir zu beschäftigt mit dem Entspannen…

Tja und nun hab ich langsam keine Ausreden mehr….ich fühle mich unwohl in meiner Haut. Gerade meine Beine werden „weich“…. Also die Muskulatur ist nicht mehr so straff, wie ich es gerne hätte….dabei waren meine Beine immer  der Hingucker an mir.

Das die Taille und der Bauch etwas mehr geworden sind, kann ich noch gut akzeptieren…aber auch da reicht es nun wirklich, mehr muss nicht sein…

Also der Sport muss nun endlich wieder  Teil meines Alltags werden.  Sehr 1 ¼ Jahren tanze ich nicht mehr…und wenn ich jetzt nicht langsam anfange meine Muskulatur zu „retten“…dann ist auch diese verloren. Noch kann ich sehr schnell Muskulatur und Kondition wieder aufbauen, denn noch ist meine Grundmuskulatur stark und der Körper ist Anstrengung gewohnt.

Bleibe ich weiterhin in meiner Komfortzone dann waren  20 Jahre Sport (Fahrradfahren, Fitnessstudio, Schwimmen und Standardtanzen) vergeblich.

Und gerade weil ich im „kritischen“ Alter bin sollte ich langsam mal aufwachen…oder will ich etwa mit 50 zu den Frauen  gehören die Rettungsringe in der Mitte des Körpers mit weiten Overzize-Shirts und Schlabberhosen  kaschieren und Gesundheitslatschen tragen, weil das Gewicht auch auf die Füße drückt? Nein ganz bestimmt nicht….also schwing deinen Hintern endlich hoch und TU etwas.

Nun…genau das hab ich heute  direkt nach der Arbiet probiert…und? Na logisch…das Fitnessstudio wird gerade abgerissen….kein Scherz…das Gebäude ist leer und ein Abrissunternehmen ist schon dabei, es zu zerlegen….und genau so zerdeppert  hab ich wohl auch geschaut….Okay  durch die schnelle Suche über  Google weiß ich, das unser Fitnesstudio „im Umbau“ ist und umzieht…also bis September keine Möglichkeit zu trainieren.

Also 2. Alternative: Schwimmen….hatte mein Zeug nicht dabei und  es erschien mir zu umständlich heute im Feierabend-Verkehr erst wieder nach Hause und dann nach FFM zu fahren….

Also 3. Alternative: Fahrradfahren…prima…also rauf auf den Berg…. grrrrrrummel…..genau das richtige um Beine und Ausdauer zu trainieren. Ab durch den Wald…an schönen sonnigen Lichtungen vorbei…bergauf, bergab, bergauf, bergauf, bergab…..

…und es hat Spaß gemacht, auch wenn meine Kondition gerade mal NICHT anwesend war…hab ein paar Pausen eingelegt und die Ausichten genossen und bin doch ganz gut voran gekommen…nur das hecheln in der Atmung hat etwas gestört…

Nun bin ich wieder zuhause…hab ein Schild an Kühlschrank und Süßigkeiten-Schublade geklebt mich beim Essen  zu mäßigen und  bin zufrieden mit dieser ersten Tour seit sage und schreibe…. 2 Monaten….

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s