Mocca-Cremetorte

Was hab ich mir bloß dabei gedacht?  Mein Schatz hat Morgen Geburtstag und ich hab ihm versprochen, eine Buttercreme-Torte zu backen. Das macht normalerweise seine Mutter…und auf die Torte hält er große Stücke….Aber leider ist sie aktuell nicht fit.

Ich mag auch gerne Buttercreme….aber eben nicht so kompakt und fest….sondern  sehr cremig und leicht….Nagut „leicht“ ist die hier auch nicht, vom Inhalt her….aber in der Konsistenz.

Meine Patentante hat jedes Jahr seit meinem 13. Geburtstag (seit meine Mutter abgehauen ist) so eine Mocca-Cremetorte für mich gebacken…immer zu meinem Geburtstag und an meinem 18. Geburtstag haben wir sie zusammen gebacken und sie hat mir das Rezept geschenkt….

Aber bei mehr als 30 Grad und Gewitter eine Buttercreme-Torte zu backen….und ich hab das auch schon seit mehr als 15 Jahren nicht mehr gemacht…da hatte ich so meine Zweifel, um nicht zu sagen: Angst. Einzig  – aus Zeitgründen – hab ich mir den Wiener-Boden beim Bäcker fertig gekauft…das hätte ich sonst überhaupt nicht alles geschafft…

Aber seht her:

Sie ist toll geworden und muss jetzt nur noch zum durchkühlen in den Kühlschrank… Morgen Nachmittag kann mein Freund sie anschneiden….. Hach ich bin echt stolz auf mich….immerhin backe ich nicht wirklich gerne…

Ich bin mir sehr bewusst, das diese Buttercreme-Torte nicht mal auf 1km an die Torte meiner Quasi-Schwiegermutter heran kommt, aber das muss sie auch nicht. Jeder Versuch würde mich nur frustrieren…ich hab ja nur zugesichert eine Torte zu backen und meine schmeckt mir persönlich viiieel besser…lach – sie ist cremig und zart und nicht ein kompaktes Stück Butter….

Also ich bin wirklich zufrieden.

Noch mal zu dem Rezept meiner Tante: ich hab mich als Teenager endlich mal wertgeschätzt gefühlt, weil meine Tante diese Torte EXTRA und nur für MICH gebacken hat…in den schwierigen Teenager-Jahren ohne Mutter, mit einem Vater der den Halt verlor und einer über-aktiven Schwester auf der Suche nach Liebe und Geborgenheit und damit immer leicht am Abgrund…diese Torte in eine der wenigen positiven Erinnerungen an diese Zeit….

Es ist übrigens wie mit fast allen „Geheim-Rezepten“ der Familie…letztlich gibt es auch hier keine Geheimzutat die die Torte besonders macht, sondern einfach nur diese extra-Portion „für mich“.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s