Kann das schmecken?

Seit ich in der letzten Woche  wieder einmal mein Waffeleisen benutzte, hab ich darüber nachgedacht, wie ich die belgischen Waffeln gesünder gestalten kann….mit Dinkelmehl ?

Hmmm aber kann das wirklich schmecken? Meine Erfahrungen mit Vollkornmehl anstatt Weizenmehl 405 beschränken sich auf Vollkornnudeln …und das geht bei mir überhaupt nicht…also hab ich eine gewisse Abneigung  entwickelt…durch fast nichts begründet außer einer schlechten Erfahrung…aber das schon vor vielen Jahren.

Nun da ich ja eh gerade dabei bin mich von Gewohnheiten zu lösen….warum nicht mal ausprobieren…Beim Einkaufen ist mir dann das „Dinkelmehl 630“ begegnet…und dann auch noch gleich der Agavendicksaft…das ist auch Zucker und hat auch nicht wesentlich weniger Kalorien, aber darauf kommt es mir ja nicht an…dafür ist es kein industrieller Zucker, sondern Fruchtzucker…also gilt auch hier: nur in Maßen genießen.

Okay also hab ich ein einfaches Rezept mit Dinkelmehl, Zucker, Eier, Butter, Milch und Wasser gefunden….den Zucker hab ich durch Agavendicksaft ausgetauscht…alles zu einem geschmeidigen Teig gerührt und ab in das gefettete Waffeleisen….

Das Ergebnis:  Ich bin überrascht  – WOW – echt lecker.

Die Waffel ist trotzdem hell und weich, die Kanten leicht knusprig….der Geschmack ist angenehm, nicht zuu süß, trotzdem süß genug….die Waffel schmeckt sehr…hmmm…natürlich….also die mache ich bestimmt bald wieder….

 

Das einfache Rezept lautet:

250g Dinkelmehl, 1TL Backpulver, 50ml Agavendicksaft, 3 Eier, 125g Butter, 125ml Milch, 125ml Wasser, etwas Vanille  zu einem glatten Teig rühren

Werbeanzeigen

Entrümpeln

Heute  hab ich mich endlich mal mit meinem Kellerraum beschäftigt.

Seit meinem Einzug vor 1,5 Jahren (man sooo schnell geht die Zeit) hatte ich immer vor den Raum zu optimieren…Aber eigentlich hab ich ihn nur benutzt  um weitere Dinge reinzustellen.

Ich brauche Ordnung für mein Wohlbefinden…und der Keller wird immer wichtiger, weil ich dort auch mangels Abstellraum in der Wohnung, meine Vorräte sammle und einen zusätzlichen Gefrierschrank habe.

Nun hab ich als zuerst einmal ein paar Sachen entsorgt von denen meine Vermieter meinten die könne ich behalten…muss es aber nicht, da diese von den Vormietern stammen…jetzt war es soweit und ich hab diese für mich überflüssigen Teile in der Mülltonne entsorgt…also zumindest schon einen Teil, der Rest folgt nächste Woche nach der Müllabfuhr….

Dann hab ich das Vorratsregal komplett leergeräumt und neu geordnet, einige Sachen (alte Deko/ Handtaschen aus alten Zeiten  usw.  in Mülltüten gepackt…die kommen jetzt auch weg…wozu den ganzen alten Mist aufbewahren….benutze ich eh nicht mehr….dann die Pappkartons mit Weihnachts- und Osterdeko optimiert…ein paar Schuhe und Kleidung ausgemistet….alles was bleiben soll ordentlich in die vorhandenen Plastikkisten verstaut und die Kisten ordentlich gestapelt.

Nächste Woche rufe ich auch den Sperrmüll an, überflüssige Schrank- und Regalteile kommen jetzt weg…und die restlichen Umzugskartons wandern in die Papier-Container….

DAS gibt Platz…und demnächst kommt noch der Kleiderschrank im Keller dran….da gibt es noch einiges was ich bestimmt nicht mehr brauche….

Für heute bin Ich sehr zufrieden mit meiner Räumaktion..

Keine dunklen Wolken mehr – Mir geht es gut….

Mir geht es gerade richtig gut. Endlich fühle ich mich wieder unbeschwert und befreit… meine  dunklen Wolken, die mich in den letzten Wochen immer noch latent begleitet haben, sind verschwunden. Puh – ein Glück.

Ich hab so einige Parameter in meinem Leben neu justiert…

  1. Angefangen mit dem Frühstück: wesentlich weniger Zucker durch die täglich frisch gemixte Milch mit Himbeeren usw.
  2. Ich versuche in der Woche mindestens 6 Stunden ungestörten Schlaf  pro Nacht zu bekommen: Dazu schlafe ich fast immer alleine in meiner Wohnung….mein Schatz ist eine Nachteule UND schnarcht sehr laut….dadurch bin ich im besten Fall mindestens 3-4x in Nacht wach und im schlimmsten Fall, kann ich dann gar nicht mehr schlafen. Ich hab einen sehr leichten Schlaf.
  3. viel mehr Sport : Ausdauer- und Krafttraining zwischen 2-3x in der Woche im Fitnessstudio und auf dem Rad draußen – nicht so lasch und langsam, sondern mit hoher Intensität
  4. Ich versuche Mittags und gegen Abend immer noch genügend Sonne zu erhaschen um meinen Vitamin D-Haushalt wieder aufzubauen, dazu muss die Sonne auf die ungeschützte Haut treffen, 15 Minuten am Tag reichen da normalerweise schon aus.
  5. Insgesamt durch den Sport und die Wärme esse ich weniger Fettes und kaum noch Süßigkeiten, ich habe kaum noch Heißhunger. Dadurch muss ich auf nichts verzichten. Ich esse worauf ich Lust habe
  6. Ich achte sehr stark auf mein Sättigungsgefühl, versuche nicht aus reiner Lust einfach weiter zu essen…und dann bleibt auch schon mal etwas auf dem Teller liegen
  7. Und zu guter Letzt: Ich hab meinen Cola (Pepsi light)- Konsum von bis zu 3 Litern täglich gegen 0 gefahren….und trinke jetzt viel Wasser und ungesüßte Früchte-Tees.  Meine ständigen Magenprobleme sind  schon verschwunden…

Ich fühle mich fit und wach und ausgeglichen…das lässt mich auch den Stress im Job besser weg stecken…und aktuell freue ich mich jedes Mal auf den Sport.

Ich kann Lachen und habe Lust auf das Leben….Probleme türmen sich nicht schon am Anfang zu einer unübewindbaren Mauer auf, so das ich diese normal ab arbeiten und lösen kann.

Es wäre schön wenn dieser Zustand eine Weile anhalten würde – seufz

Grillabend – OHNE Grill

Ich habe beschlossen, dass wir heute Abend einen Grillabend auf dem Balkon haben weden. Es ist angenehm warm – ohne heiß zu sein…und ab Morgen soll es erst einmal vorbei sein mit dem schönen Wetter in dieser Woche.

Also hab ich schon vorbereitet: meinen  „Spezial“-Nudelsalat mit Bockwurst, Tomatensalat mit Kräutern aus dem eigenen Hochbeet, Quark-Dipp ist zusammen gerührt, Pellkartoffeln sind auch schon gekocht….später kommt noch ein Kräuterbaquette in den Ofen (zusammen mit den Pellkartoffeln, die noch im Ofen angeröstet werden)

Meine neue Grillpfanne für den Herd hab ich schon eingefettet und es wird Nackensteaks und Bratwürstchen geben….eben aus der Pfanne ….natürlich mache ich das Küchenfenster weit auf…damit der Bratduft  abziehen kann…lach….darüber darf sich keiner beschweren, denn in der Küche  auf dem Herd darf ich kochen und braten und wem das zuviel Bratenduft ist…Pech gehabt. Unseren nahezu geruchslosen Grill  dürfen wir ja auf dem Balkon nicht benutzen…na dann eben nicht… Ja da bin ich schon ein wenig zickig…lach…

Auf dem Balkon hab ich schon alles vorbereitet und sauber gemacht und jetzt warte ich darauf das mein Schatz nach Hause kommt …um 20 Uhr geht unsere kleine „Balkon-Party“ los….na mal sehen.

Weißwein und Becks Green Lemon stehen schon bereit…ich freue mich auf einen entspannten Abend….solange ein Schatz einigermassen pünktlich ist….er hat versprochen pünktlich zu sein…

Kurzes Update in Sachen Cola-Abstinenz: heute  hab ich endlich keine Kopfschmerzen mehr…und nach dem Sushi heute habe ich überhaupt keine Lust auf Cola….hahahaha…ich finde es klasse…und ich hab auch schon den ersten wirklichen Effekt: ich habe keine  latenten Magenschmerzen mehr. Erst jetzt wo es meinem Magen gut geht, merke ich erst, wie sehr ich mich an dieses Dauer-Unwohlfühlen gewöhnt hatte…das ist schon krass…Vielleicht doch durch den Süßstoff oder das enthaltene Phosphat in der Cola…egal – Hauptsache es geht mir gut.

Samstagabend – Café auf der Zeil

Nachdem wir es gestern am späten Nachmittag doch noch in die Stadt geschafft hatten, haben wir auch tatsächlich Sportklamotten für meinen Schatz gekauft. Wie immer ging das nicht so leicht und die Disskutiererei ging mir gehörig auf die Nerven.

Doch wir konnten uns doch noch durchringen in der Fußgängerzone (Zeil) in ein Café zu gehen, welches immer selbstgemachte Limonaden und Eistees anbietet….die sind echt lecker und gar nicht so süß.

Mein Schatz hatte eine Minze/Cranberries-Schorle und ich einen Pfirsich-Minz-Eistee….sehr lecker.

Beim Blick auf die Zeil war ich aber teilweise entsetzt….wann hat sich das Publikum eigentlich derart verändert. Das Verhältnis zwischen Deutschen und Ausländern lag irgendwann einmal bei gefühlten 50/50….inclusive der Touristen. Aber gestern waren es so um 20 Uhr abends vielleicht noch 20% Deutsche….aber auch davon gab es nur einen geringen Anteil bei dem Mann das Gefühl hat, die sind irgendwie Mittelstand….normale Familien.

Ich erkläre es mir immer damit, dass Durchschnittsfamilien um diese Uhrzeit nicht mehr auf der Zeil unterwegs sind, sondern bereits die Tagesschau anschauen….zuhause auf der Couch, direkt nach dem Abendbrot. Natürlich lässt 20 Uhr an einem Samstagabend keine repräsentative  Volkserhebung zu…da sind die jungen Menschen unterwegs, das Partyvolk…und die Südländer, die es gewohnt sind erst bei Sonnenuntergang  mit dem ganzen Familienclan unterwegs zu sein….während bei uns die kleinen Kinder  um diese Uhrzeit bereits dabei sind die Zähne zu putzen um ins Bett zu gehen…

Der Kellner der uns bediente  schien etwas unkonzentriert und entschuldigte sich gleich: er würde bereits seit 9 Uhr MORGENS arbeiten…das Café findet keine Service-Kräfte mehr….und er wirkte auch genervt auf die Bettlerin, die ständig auf und ab lief und alle Gäste anbettelte….er meinte er könne es nicht mehr ertragen, den ganzen Tag die Bettler und die ganzen Touristen und Ausländer  die kein Deutsch könnten,…er würde mit seinen Kindern manchmal Englisch reden und es erst merken, wenn diese komisch schauen…dabei meinte er, er hätte selbst einen Migrations-Hintergrund…aber auch ihm wird es zu viel und das Niveau der Menschen im Allgemeinen sinkt immer weiter…und er würde sich freuen das er sich mal mit uns normal unterhalten könne.

Mein Freund mit seinen oft sehr radikalen Ansichten fühlte sich in seinen Ansichten bestätigt und meinte das ich das oft viel liberaler sehe…

…und doch noch einmal Sport heute

Ich war heute Nachmittag noch einmal im Fitnessstudio. Das 3x in dieser  Woche.

So ganz sicher ob ich Lust dazu habe war ich mir nicht…aber ich bin einfach gefahren….zuerst auf den Crosstrainer…angepeilt: 20 Minuten in der Hoffnung es wieder auf 30 Minuten auszudehnen. Das hängt bei mir ganz stark davon ab ob ich es schaffe nicht dabei zu denken….lach.

….ja und es  hat super geklappt. Anstatt mich zu quälen und auf andere Cardio-Geräte auszuweichen, lief es leicht und rund und so bin ich erst nach 1Std. und 5 Minuten vom Stepper wieder runter…9,95km und sage und schreibe 716kcl vebraucht.

Super! Mehr brauche ich für heute nicht. Nach der Stunde hab ich mich wohlig und erfrischt gefühlt, also ein guter Zeitpunkt um wieder nach Hause zu fahren. Sofort unter die Dusche und einen leckeren Salat als Mittagessen.

Der Salat war echt zusammen gewürfelt: Tomaten, Frühlingszwiebeln, Rote Beete, Feta-Käse, die Reste vom Fileträucherling, frisch geröstete Pinienkerne und die restlichen Champignons noch schnell gebraten…alles mit Olivenöl, Salz und Pfeffer gewürzt, dazu eine Scheibe Brot im Backofen geröstet…..hmmm lecker und jetzt bin ich satt und zufrieden und  sitze auf dem Balkon. Es sind noch 24Grad und fast windstill…. Meine Beine sind in der Abendsonne, der Rest des Körpers ist im Schatten….

Ich bin froh, dass ich mich für diese Form des Sonntags entschieden haben. Zur Auswahl stand noch ein Besuch meiner Quasi-Schwiegermutter…ich hab meinen Schatz dann doch alleine fahren lassen….die letzten Tage waren wieder sehr anstrengend….wir waren gestern noch einmal in der Stadt um Sportsachen für ihn einzukaufen…..das war auch nicht besser als in der letzten Woche, als es um Hosen für ihn ging (s.Männer sind doch Zicken)

Sieht so ein Cola-Junkie aus?

Seit Jahren um nicht zu sagen, seit Jahrzehnten habe ich ein Laster, eine Unsitte, eine Angewohnheit…. Ich trinke Cola und zwar fast ausschließlich.  Zuerst Coca Cola, später Cola light und nun seit bestimmt 15 Jahren Pepsi Light.

Mein Konsum liegt so bei ca. 2-3 Litern Pepsi Light am Tag, manchmal auch mehr und vor ein paar Wochen hab ich festgestellt, es schmeckt mir nicht mehr und es löscht auch nicht den Durst. In den Sommermonaten steige ich immer gerne  auf ungesüßte Tees und Wasser um. Aber das hält oft nur während der ganz heißen Sommerzeit.  Wasser  ist  dabei eigentlich kein Getränk für mich. Zu öde, zu eintönig.

Aber jetzt hab ich beschlossen den Konsum von Cola massiv einzuschränken….und ich leide schon seit Tagen unter sehr starken Kopfschmerzen….Entzugs-Erscheinungen durch den fehlenden Koffein und das fehlende Süßungsmittel Aspartam? Ich kann es nicht sagen, aber ich habe eben ungewöhnlich viel und heftige Kopfschmerzen und laut Doctor Internet bin ich nicht die Einzige, der es so geht.

Bei uns Zuhause gab es nie Cola …Mein Vater war sehr streng und sparsam (Cola galt bei uns als zu teuer), stattdessen gab es Apfelsaft und Orangensaft im Tetrapack, Orangenlimonade aus dem Mehrwegkasten oder Wasser aus dem Wasserhahn.

Immer wenn ich als Kind bei Freunden war, hab ich dort Cola getrunken…ich hatte so einen  „Japp“ so eine Lust auf diese schwarze Brause…ich konnte mich nicht mäßigen.  Mein späterer Mann hatte immer Cola da und hat das Zeug literweise getrunken….und ich dann auch.

Dann kam die Zeit der Cola light und es ging der 1.Aufschrei los: Süßstoffe werden zur Schweinemast eingesetzt…Süßstoffe machen dick.

Nun … ich wusste es besser, hatte ich doch am eigenen Leib im Laufe der Jahre erlebt, wie ich vom unsportlichen Pummelchen mit Bandscheibenvorfall mit Sport, Ernährungsumstellung  und immer Cola-Light abspeckte und mich attraktiv, fit  und manchmal sogar schön fühlte.

Alles in meinem Leben änderte sich: ich war jetzt schlank, sportlich, beruflich erfolgreich, lebte in einem anderen Bundesland, war  geschieden und allein, fing mit dem Tanzen an…es blieben  vor 15 Jahren genau 2 Dinge unverändert: meine Handy-Nummer und die Cola-Light.

Ein Kollege meinte mal zu mir ich solle nicht so viel Cola trinken, wegen der enthaltenen Phosphate… na toll….und was soll ich dann trinken? Für mich gab es gar keine Alternative. Zumindest keine langfristige, keine die ich durchhalten könnte.

Jetzt – aus eigenem Antrieb – möchte ich  nicht mehr so viel Cola trinken. Warum? Hmmm….es schmeckt mir nicht mehr so richtig….und durch den Sport im Fitnessstudio trinke ich jetzt regelmäßig viel Wasser während und nach dem Sport…und es schmeckt mir auf einmal….und jetzt in der heißen Sommerzeit hab ich auch wieder die ungesüßten Früchtetees….und die schmecken mir auch.

Durch die Veränderung meines Frühstückverhaltens (s. hier: Frühstücks-Geschichten ) weiß ich, dass ich mich jetzt aus jahrelangen Gewohnheiten  lösen kann….nun, dafür hab ich jetzt erst einmal ständig Kopfschmerzen – aber die gehen hoffentlich in ein paar Tagen  wieder weg. Und dann verschwindet hoffentlich auch bald der „Japp“ in bestimmten Situationen z.b. nach dem Essen eines Schnitzels oder  auch ganz extrem wenn ich mittags Sushi gegessen habe…dann hab ich ja sooo eine Lust auf Cola. So muss es wohl auch bei Rauchern sein, die situationsabhängig nach der Zigarette gieren.

Bald  schaffe ich es vielleicht die Pepsi light  nicht mehr als Getränk, sondern als Genussmittel zu betrachten…ab und an und in Maßen ist okay.