Sieht so ein Cola-Junkie aus?

Seit Jahren um nicht zu sagen, seit Jahrzehnten habe ich ein Laster, eine Unsitte, eine Angewohnheit…. Ich trinke Cola und zwar fast ausschließlich.  Zuerst Coca Cola, später Cola light und nun seit bestimmt 15 Jahren Pepsi Light.

Mein Konsum liegt so bei ca. 2-3 Litern Pepsi Light am Tag, manchmal auch mehr und vor ein paar Wochen hab ich festgestellt, es schmeckt mir nicht mehr und es löscht auch nicht den Durst. In den Sommermonaten steige ich immer gerne  auf ungesüßte Tees und Wasser um. Aber das hält oft nur während der ganz heißen Sommerzeit.  Wasser  ist  dabei eigentlich kein Getränk für mich. Zu öde, zu eintönig.

Aber jetzt hab ich beschlossen den Konsum von Cola massiv einzuschränken….und ich leide schon seit Tagen unter sehr starken Kopfschmerzen….Entzugs-Erscheinungen durch den fehlenden Koffein und das fehlende Süßungsmittel Aspartam? Ich kann es nicht sagen, aber ich habe eben ungewöhnlich viel und heftige Kopfschmerzen und laut Doctor Internet bin ich nicht die Einzige, der es so geht.

Bei uns Zuhause gab es nie Cola …Mein Vater war sehr streng und sparsam (Cola galt bei uns als zu teuer), stattdessen gab es Apfelsaft und Orangensaft im Tetrapack, Orangenlimonade aus dem Mehrwegkasten oder Wasser aus dem Wasserhahn.

Immer wenn ich als Kind bei Freunden war, hab ich dort Cola getrunken…ich hatte so einen  „Japp“ so eine Lust auf diese schwarze Brause…ich konnte mich nicht mäßigen.  Mein späterer Mann hatte immer Cola da und hat das Zeug literweise getrunken….und ich dann auch.

Dann kam die Zeit der Cola light und es ging der 1.Aufschrei los: Süßstoffe werden zur Schweinemast eingesetzt…Süßstoffe machen dick.

Nun … ich wusste es besser, hatte ich doch am eigenen Leib im Laufe der Jahre erlebt, wie ich vom unsportlichen Pummelchen mit Bandscheibenvorfall mit Sport, Ernährungsumstellung  und immer Cola-Light abspeckte und mich attraktiv, fit  und manchmal sogar schön fühlte.

Alles in meinem Leben änderte sich: ich war jetzt schlank, sportlich, beruflich erfolgreich, lebte in einem anderen Bundesland, war  geschieden und allein, fing mit dem Tanzen an…es blieben  vor 15 Jahren genau 2 Dinge unverändert: meine Handy-Nummer und die Cola-Light.

Ein Kollege meinte mal zu mir ich solle nicht so viel Cola trinken, wegen der enthaltenen Phosphate… na toll….und was soll ich dann trinken? Für mich gab es gar keine Alternative. Zumindest keine langfristige, keine die ich durchhalten könnte.

Jetzt – aus eigenem Antrieb – möchte ich  nicht mehr so viel Cola trinken. Warum? Hmmm….es schmeckt mir nicht mehr so richtig….und durch den Sport im Fitnessstudio trinke ich jetzt regelmäßig viel Wasser während und nach dem Sport…und es schmeckt mir auf einmal….und jetzt in der heißen Sommerzeit hab ich auch wieder die ungesüßten Früchtetees….und die schmecken mir auch.

Durch die Veränderung meines Frühstückverhaltens (s. hier: Frühstücks-Geschichten ) weiß ich, dass ich mich jetzt aus jahrelangen Gewohnheiten  lösen kann….nun, dafür hab ich jetzt erst einmal ständig Kopfschmerzen – aber die gehen hoffentlich in ein paar Tagen  wieder weg. Und dann verschwindet hoffentlich auch bald der „Japp“ in bestimmten Situationen z.b. nach dem Essen eines Schnitzels oder  auch ganz extrem wenn ich mittags Sushi gegessen habe…dann hab ich ja sooo eine Lust auf Cola. So muss es wohl auch bei Rauchern sein, die situationsabhängig nach der Zigarette gieren.

Bald  schaffe ich es vielleicht die Pepsi light  nicht mehr als Getränk, sondern als Genussmittel zu betrachten…ab und an und in Maßen ist okay.

Advertisements

5 Gedanken zu “Sieht so ein Cola-Junkie aus?

  1. Lustig – so hätte ich Dich gar nicht eingeordnet.

    Ich mag Cola nicht – das trinke ich nur bei Durchfall oder wenn ich lange Strecken fahren muss und keinen Kaffee bekommen kann. Sonst habe ich Kaffeejunkie nämlich sonst auch Kopfweh wegen dem fehlenden Koffein.

    Neben Kaffee trinke ich hauptsächlich Wasser, am Wochenende auch mal ein Glas O-Saft zum Frühstück. Süssgetränke haben wir gar nicht da.

    Gefällt 1 Person

    1. lach- ja kann ich verstehen…ich achte zwar auf meine Ernährung, und darauf was und wie iich einkaufe, aber über die Cola die ich so täglich konsumiere hab ich mir bisher kaum Gedanken gemacht…irgendwie war das nie in meinem Fokus es zu ändern…
      Kaffee trinke ich auch Morgens und gerne auch mal eine Tasse am Abend…. ohne Kaffee läuft Morgens GAR nichts 🙂 …. Prima wenn es bei Euch ganz ohne Süßgetränke geht! Das werde ich wohl nie ganz hin bekommen.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s