520km Anlauf in ein neues Leben

Freitag der 13. Und ich bin jetzt in der Norddeutschen Provinz angekommen.

Ich habe in den letzten Wochen so viel Zuspruch von den Kollegen der gesamten Firma erhalten… wow..ich war echt überrascht und auch etwas überwältigt über die vielen positiven Kontakte und Rückmeldungen der Kollegen.

Meine offizielle Verabschiedung am Mittwoch war dazu auch ein echtes Highlight…meine Chefin hat so schöne Worte gefunden… und auch mein Ex-Chef und heute doch der Geschäftsführer…viele Kollegen haben nach meinen Kontaktdaten gefragt…

Na klar weiss ich auch, das die Absichten in Kontakt zu bleiben in dem Moment ehrlich gemeint sind, es aber meistens daran scheitert das man mit dem eigenen Leben zu beschäftigt ist…in nehme mich da selber nicht aus.

Trotzdem…die haben es mir echt nicht leicht gemacht zu gehen….viele bedauern es…auch unser Geschäftsführer und so einige Mitarbeiter in der IT.

Die Kollegen aus Salzgitter haben noch einmal schriftlich fest gehalten das der Kaffee bei ihnen auf mich wartet….und neben meinem Team hat vor allem unsere HR-Managerin schwer mit den Tränen zu kämpfen gehabt….

Auf dieser Welle des Zuspruchs und der Sympathie-Bekundungen hab ich mich dann aus der Firma spülen lassen und bin sofort auf die Autobahn…und jetzt bin ich vor ca 1 Std. Zuhause angekommen.

Erst mal frische Luft rein lassen, dann Kaffee kochen und ab auf den Balkon…ankommen, ausruhen und den Tag verdauen….

Noch hab ich kein Internet…aktuell schreibe ich über das Handy…auch wenn es etwas mühselig ist…Montag kommt die Telekom…

6 Gedanken zu “520km Anlauf in ein neues Leben

  1. Du hast es geschafft!
    Herzlichen Glückwunsch!
    Du darfst stolz auf Dich sein und die Reaktionen auf Deinen Weggang zeigen auch ganz klar, dass Du eine grosse Lücke hinterlassen wirst und vieles richtig gemacht hast.

    Jetzt erhol Dich gut und komm gut an in Deinem neuen Leben!

    Gefällt 2 Personen

  2. Ich wünsche Dir einen guten Start!
    Ich bin auch ein ganz schlechter „Kontakt-Halter“ mit Personen aus der Vergangenheit. Ich erkenne manchmal die Menschen noch nicht einmal wieder, mit denen ich lange zusammen gearbeitet habe, wenn man sich mal zufällig wieder sieht. Irgendwie finde ich das manchmal ganz mors, aber ich weiß auch, dass das Kontakt halten unheimlich Energie verschlingend wäre für mich, weil es mir so schwer fällt. Ich ringe z.B um jedes Wort in einem Geburtstagsgruß, so dass ich es aufgegeben habe. Wenn man mal wieder zusammen arbeitet, wird es schon werden. Hat ja schon mal geklappt 😉.

    Gefällt 2 Personen

    1. Ich liebe Deine Ehrlichkeit…So etwas auszusprechen trauen sich nicht viele. Das mit den Erkennen geht mir auch öfter so..meistens kommt mir das Gesicht noch bekannt vor..aber ich kann es nicht zuordnen .
      Schriftlich fließen die Worte …aber bei Unterhaltungen geht mir dann oft der Gesprächsstoff aus, weil mal eben keinen gemeinsamen Alltag mehr hat…Ich die neuen Personen nicht mehr kenne um die es in den Anekdoten geht..

      Gefällt 2 Personen

  3. Das mit dem erkennen ist bei mir noch schlimmer, ich erkenne zum Teil die Kollegen / Kolleginnen aus der Produktion nichtmal wenn sie keinen Arbeitsanzug tragen.
    Kontakthalten ist sehr schwer, wenn mann eine reine Zweckbeziehung hatte. Und wenn man mit Kollegen noch so befreundet ist, wenn keine anderen gemeinsamen Interessen vorhanden sind, ist es meistens schnell vorbei ….

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s