ausgebüchst

Die Fahrt nach Flensburg und zurück nach Hause war zügig und ereignislos…Ich hatte mich bei Schwester und Schwager vorsorglich nur für „einen kurzen Aufenthalt“, sldo quasi zu Kaffee und Kuchen angemeldet.

Und das war auch gut so…Beide haben sich über meinen Besuch gefreut, aber trotzdem wurde ich den Eindruck nicht los, das mein Schwager etwas genervt wirkte…was ja nicht unbedingt mit mir zutun haben musste, aber trotzdem.

Nach 2 Stunden hab ich mich schon wieder auf den Rückweg gemacht…aber einmal wollte ich wenigstens  an diesem Sonntag noch ans Wasser. Mit einem kleinen Umweg bin ich dann nach Langballigau gefahren…LACH…ich finde den Namen des Ortes sooo gandios…da wollte ich einfach mal hin…immerhin ist das direkt an der Ostsee.

Und als ich da war, wollte ich gleich wieder weg. Ich hab nur eine kurze Runde am Naturstrand gedreht…dann hatte ich genug von den Menschenmassen und vom kalten Wind.

Ich bin also doppelt ausgebüchst (abgehauen)…und hab mich wieder in die Ruhe und Stille meines  Ortes und meiner Wohnung geflüchtet….

Den Rest des Abends hab ich dann zufrieden und entspannt zuhause verbracht.

 

 

2 Gedanken zu “ausgebüchst

    1. Einsam wäre schön gewesen 🙂 ich glaube es freuen sich aktuell alle wieder am Wasser sein zu können (na ja – wo es eben erlaubt ist)…
      Also Eckernförde und Kiel hab ich bisher gemieden – Touristen-Hochgebiete….das letzte Mal war ich vor ein paar Jahren dort..

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s