Ein bisschen stolz …

…fühle ich mich schon.

Heute darf ich mal als ein kleiner „Alltags-Held“ fühlen….hahaha – jawohl ich bin nach mehr als 20 Jahren tatsächlich heute zum Blutspenden gegangen…

Was mich in den Jahren abgehalten hat, obwohl ich ein Befürworter bin? Ich bin ein Angsthase wenn es um Nadeln geht…es ist übrigens egal um welche Art von Nadeln und auch die Größe ist egal. Ich bin ein Bangbüx.

Die Helferinnen beim Blutspendedienst waren geradezu begeistert von meinen „schönen“ Venen, und auch von meiner universellen Blutgruppe, der Eisenwert war optimal und überhaupt….na gut…also bis auf den Blutdruck…. Was muss sie aber auch den Blutdruck messen NACHDEM sie mir in den Finger gepiekst hat, um den Eisenwert zu prüfen. hahaha …da muss der ja in die Höhe schnellen.

Und damit war dann das Schlimmste auch schon vorüber….denn die Nadel in die Armbeuge gesetzt zu bekommen hat nur etwas weh getan…aber der Pieks in den Finger….AUA….

Na egal, alle dort waren nett und freundlich, und als „Erstspender“ (der Blutspende-Ausweis vom DRK zählt hier nicht) hat die gesamt Prozedur knapp eine Stunde gedauert, incl. 10 Minuten Ruhezeit danach und einen kleinen Happen essen und trinken.

Wie gesagt, ich hab kein Problem mit Blut-sehen oder die Nadel sehen, mir wird nicht schlecht oder schummerig…ich falle auch nicht in Ohnmacht.

Und so kann ich heute ein wenig Stolz auf mich sein, das ich es durch gezogen habe…und ich habe vor, das jetzt regelmässig zu machen….da werde ich mich mal mit dem Controller zusammen tun ….so das wir uns gegenseitig erinnern können.

Als kleinen Anreiz für „Dauerspender“ gibt es ab der 3. Blutspende eine kleine Aufwandsentschädigung. (ich glaube sie hat etwas von 18,50 EUR gesagt) …hahahaha….find ich auch nicht verkehrt….Geld kann auch ein guter Anreiz sein und wir Menschen lassen uns doch gerne ködern…Also reich wird man damit nicht, aber darum geht es ja auch nicht…

Ich fühle mich auch mit 500ml Blut weniger in meinem Körper pudelwohl….so und jetzt ist mein Körper dran, das wieder auszugleichen…

9 Gedanken zu “Ein bisschen stolz …

      1. Ich denke man sollte als 1. an seine eigene Gesundheit denken und jeder kann es für sich selber entscheiden ob er spendet oder nicht…
        ich tue ja sonst sehr viel für mich selbst, und mit der Blutspende kann ich ohne viel Zeitaufwand und ohne Mühe etwas für Andere tun ….das zumindest ist mein Grundgedanke dabei…
        …und es „wachsen“ immer weniger Spender nach…die ältere Generation, die oft jahrelang Blut gespendet hat, stirbt langsam weg und es kommen eben weniger Spender nach…und mittlerweile gehöre ich ja auch zur Gruppe der „etwas Älteren“….

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s