Wettkampf an den Wäscheleinen und eine kleine Feier

Ach was geht es mir doch (wieder) gut….es ist Wochenende, ich hab keine Pläne, das Wetter ist angenehm (während es in anderen Teilen Deutschlands schon eindeutig heiß wurde, hat der Norden, oberhalb von Hamburg, es mit 21-22 Grad und Wind immer noch richtig gut).

Das Frühstück gab es gestern auf dem Balkon und dort blieb ich mit dem Laptop auch noch ein paar Stunden sitzen, bis es mir eindeutig zu frisch wurde und die erste Waschmaschine war inzwischen auch schon fertig.

Ich fing also an meine Wohnung mal wieder aus der Sicht eines Hausstaub-Allergikers zu putzen…also intensiv….in den letzten Wochen, gab es nur das „normale“ Hausfrauenprogramm, jetzt ging das sportliche Putzen wieder los….in jeder Ecke, unter jedem zugänglichen Möbelstück, auf jedem Schrank, hab ich Jagd auf den Staub gemacht…Hab das Bett frisch bezogen und Berge von Wäsche gewaschen…hab die Wohnung einmal von oben nach unten „shampooniert“,

Alles Putzen blieb aber in einer entspannt lockeren Atmosphäre…also nicht verbissen weil ich musste, sondern weil es mir ein Bedürfnis war und es hat mir gut gefallen zu sehen, wie sich nach und nach auf die gesamte Wohnung ein imaginärer Glanz von Sauberkeit legte.

Im Waschkeller kam es zu einem Wettstreit um die freien Wäscheleinen mit Nachbar Mirko aus dem Nebenhaus, der gerade aus dem Urlaub mit seiner Tochter zurück gekehrt war….immer, wenn ich wieder in den Keller kam, um die nächste Wäsche aufzuhängen, waren wieder ein paar Leinen mehr von ihm belegt…aber ich hab es trotzdem geschafft, alles aufzuhängen.

Ich bin so zufrieden mit dem Samstag, hab meine innere Ruhe und Freude wieder gefunden…ach das ist sooo schön…mein Balkon ist inzwischen eine kleine Grüne Oase geworden….was aber hauptsächlich an den (noch) vorhandenen Bäumen drumherum liegt….wenn die Bäume bald weg sind, werde ich noch mehr größere Balkonkasten anbringen…aber noch ist nicht bekannt, wann die Bäume gefällt werden.

Am Abend hab ich beschlossen nicht selber zu kochen…sondern hab mir Sushi lieferen lassen….und ich war gerade dabei mich durch die köstlichen Leckereien zu futtern, als ich eine Nachricht vom Nachbarn Mirko bekam….der mich zu einer kleinen ungezwungenen Feier mit dem anderen Nachbarn Klausi und einigen Freunden einlud….Das die Beiden feiern, konnte ich unschwer wahrnehmen…es lief schon laute Schlager-Musik, was nicht so meine bevorzugte Musikrichtung ist.

Das war schlechtes Timing, aber ich bin dann später doch noch runter gegangen, hab die gegrillten Würstchen dankend mit Hinweis auf mein eigenes Abendessen, abgelehnt….es waren zwischen 7-9 Personen verteilt auf die 2 Wohnungen der Nachbarn….es war lustig und laut und als ich dazu kam, war der Alkoholpegel bei allen schon ziemlich hoch.

Das war irgendwie eine komische Situation, ich kannte nur 3 Personen dort und die anderen musterten mich ganz ungeniert intensiv …ich hab versucht es zu irgnorieren, war aber irritiert. Aufgrund einiger kurzer Bemerkungen dämmerte es mir dann im Laufe des Abends: Nachbar Klausi und wohl auch Mirko selber, haben wohl allen erzählt, das Nachbar Mirko angefangen hat von mir zu schwärmen und das, obwohl ich mindestens 10 Jahre alter bin, als er selber und da war ich jetzt, wie das Tier im Zoo. Ich mag solche Situationen ja überhaupt nicht.

Hab mich also etwas aus der Schusslinie genommen…es war mir eh etwas zu laut und die meiste Zeit hab ich mich dann tatsächlich auch nett mit dem Nachbarn unterhalten….ich mag ihn, aber mehr ist nicht drin….und ich dachte auch, ich hätte es deutlich klar gemacht, das ich überhaupt nicht an irgendeiner Form von Beziehung interessiert bin,…aber ich bin mir nicht sicher, ob das auch bis zu ihm durchgedrungen ist….zumindest seine Art mich anzuschauen und was er sagte, zeigen etwas Anderes.

Ich hab mich dann gegen Mitternacht verabschiedet und weiß jetzt,das ich entschieden gegensteuern muss, nicht das er sich in etwas verrennt.

Trotzdem war dieser Abend schön…ich hab durch die ungezwungene Kommuniktion auch keine Kraft eingebüßt, wie sonst immer…sondern es war einfach nett. Wobei ich hier „nett“ als audrücklich positive Beschreibung meine..

2 Gedanken zu “Wettkampf an den Wäscheleinen und eine kleine Feier

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s