Ist das arrogant oder dumm (2.Teil)

Update zu meinem Eintrag v. 16.08.

Die Bewerberin hat uns tatsächlich mit geteilt, das der Vertrag jetzt okay wäre – aber sie inzwischen bei einem anderen Unternehmen unterschrieben hätte.

Das kam jetzt nicht  mehr wirklich überraschend.  Letztlich waren wir erleichtert, weil wir jetzt das Angebot nicht mehr zurück ziehen mussten….aber es macht mich auch wütend, weil die Dame uns tatsächlich nur hingehalten hat.

Sooo und auch der nächste vielversprechende Kandidat hat nach dem 2.Gespräch ein Angebot von uns erhalten …aber auf einmal wusste er nicht, ob er überhaupt noch die Firma wechseln wollte….grrrrr…..sagt mal…ich mach das hier doch nicht zum Zeitvertreib….also okay er wollte es sich in Ruhe überlegen und wir haben ihm Zeit gegeben. Sein Versprechen sich auf jeden Fall am 25.09. zu melden hat  er aber auch nicht gehalten…. Damit war für mich klar…egal wie er sich entschieden hat – ich will nicht mehr. Die Absage von ihm kam dann  (sehr nett verpackt) 1,5 Tage später….

Ich werde langsam härter in meiner Art zu reagieren und verliere das Vertrauen in die Ehrlichkeit der Menschen und damit ist ein wichtiger Pfeiler in meinem Leben beschädigt…das Vertrauen…

Ich weiß schon seit ein paar Jahren, das es weniger auf die Worte als auf das drum herum ankommt um zu erkennen, was Menschen wirklich aussagen wollen. Ich lerne … aber es fällt mir schwer. Ich vertraue auf das gesprochene Wort und auf die Ehrlichkeit der Menschen.

Scheinbar kommt mein Problem mit der eingeschränkten Fähigkeit das Sozialverhalten von Menschen richtig zu interpretieren hier voll zum Tragen…es fällt mir schwer das einzugestehen… immerhin arbeite ich seit Jahren daran mit Empathie und wachem Verstand die Menschen einschätzen zu können. Es gelingt mehr inzwischen sehr gut, bei Menschen die ich kenne und mittels Beobachtung kann ich in Gestik und Verhalten von fremden Menschen, die sich unbeobachtet fühlen klare Aussagen treffen.

Aber in Situationen wie einem Bewerbungsgespräch, wo sich die Menschen nicht ungezwungen geben und versuchen  sich von ihrer besten Seite zu zeigen, sie also bewusst oder unbewusst  Verhalten verstecken wollen, fällt es mir tatsächlich schwer hinter die Fassaden zu blicken.

 

  

Werbeanzeigen

Ist das arrogant oder dumm

Ich ärgere mich über die Bewerber auf eine gut bezahlte und eigen verantwortliche Stelle in Festanstellung…ohne Befristung.. mit guten Sozialleistungen und  einer betrieblichen Altersversorgung in die zu einem Teil vom Arbeitgeber zusätzlich für die Arbeitnehmer eingezahlt wird …ohne sonstige Pferdefüße.

Da war vor ein  junger Mann der wirklich super gepasst hätte und er sagte unsere  Bedingungen seien „fast zu schön um wahr zu sein“…trotzdem hat er am Tag unseres 2. Termin zur Endauswahl kurz vorher eine Absage geschickt.  Er hat bei einem anderen Arbeitgeber unterschrieben. Echt blöd….

Da ist eine Frau die einen intelligenten Eindruck bei uns allen hinterlassen hat und wir haben ihr ein Angebot gemacht, welches sie dann mündlich angekommen hatte ….das ist fast 1,5 Wochen her. Ich hab es ihr per Telefon gesagt und habe mich ehrlich gefreut….von ihr kam eher eine nüchterne Rückmeldung: ob Sie den Vertrag vorab per Mail haben kann, damit sie diesen mit ihrer Anwältin prüfen kann….

Nun gut….warum nicht.

1.      Auf meine Mail hat sie überhaupt nicht reagiert, bin ich im Spam gelandet oder war der Anhang zu groß?  KEINE Ahnung

Ein paar Tage später ruft sie an und sagt sie hat den Vertrag per Post erhalten.…ich frage sie ob sie meine Mail erhalten hat….JA – aber ich hätte ja geschrieben das die  Originale per Post unterwegs sind, deshalb hat sie meine Mail ignoriert. AHA….. eine Antwort mit einem „Danke – ich hab die Mail erhalten“ wäre ja echt nett gewesen…Sie war leicht betreten…das hatte sie nicht erwartet.

2.      Dann stellt sie allerhand Fragen zur betrieblichen Altersversorgung…ich hatte ich das  schon im 1. Gespräch erklärt und nun ist das etwas, was sie so aber nicht möchte…ich hab es an unsere HR-Mitarbeiterin übergeben.

3.      Meine Kollegin erzählte mir  dann noch ein paar der Fragen und Aussagen. Z.B. hatten wir eine Frist zur Rücksendung des unterschriebenen Vertrags gesetzt. Nun hieß es ….ja die Frist könne sie nicht einhalten…sie hat an dem Tag unseres Fristendes erst den Termin mit ihrer Anwältin.

AHA ……sagt mal…ist das Normal heute? Ich meine, andere Kollegen und auch ich…wir haben uns damals gefreut, für ein so namhaftes Unternehmen arbeiten zu können….mit so guten Konditionen. Ich meine bei der Dame wurde der Arbeitsplatz weg rationalisiert und sie hat schon die Kündigung von der bisherigen Firma erhalten.

Wenn sie nicht für uns arbeiten möchte, dann soll sie es doch einfach sagen….aber diese Zögerlichkeit finde ich unpassend….vielleicht zögert sie es heraus, weil sie noch auf ein anderes 2. Gespräch wartet…das hatte sie am Telefon mal erwähnt, als sie meinte: „Wenn die sich nicht melden dann entscheide ich mich jetzt für Sie“….

Meine HR-Kollegin und ich sind  mittlerweile schon etwas angesäuert…und ich hab  ihr gesagt, wenn die Dame es trotz Verlängerung nicht schaffen sollte den Vertrag rechtzeitig unterschrieben zurück zu schicken, dann ziehen wir das Angebot eben wieder zurück….und starten die Suche noch einmal neu.

Wenn sie so umständlich ist sich zu entscheiden, kann ich sie eh nicht gebrauchen…wir müssen oft schnelle und pragmatische Lösungen finden und  Fristen/Deadlines sind bei uns „Gesetz“…da gibt es kein „ich bin noch nicht fertig“…. Dann muss man es eben schaffen fertig zu werden… und nicht sagen: ich hätte da noch mal eine Frage ob man das nicht anderes machen kann…..

Sieht so die Zukunft aus? Ich weiß es ist aktuell ein „Arbeitnehmer-Markt“…gut ausgebildetes Fachpersonal kann sich die besten Stellen aussuchen….aber wo ist der Respekt den Firmen gegenüber? Es herrscht nur noch Egoismus….

Aber das kann ich auch….ehe ich eine „Second Best-Lösung“ mit faulen Kompromissen mache, besetze ich die Stelle eben jetzt nicht….und suche weiter….ich lass mir doch nicht schon vor Arbeitsstart auf der Nase herum tanzen.  Und falls sie wirklich noch unterschreibt und bei uns anfängt, werde ich sie während der Probezeit  gut im Auge behalten.

und manchmal….manchmal wird alles gut….

All die Sorgen der vielen Jahre….jetzt endlich wird alles gut.

Mein Schatz hat HEUTE einen Job angeboten bekommen, einen unbefristeten Job (aber natürlich erst einmal mit 6 Monaten Probezeit)…ENDLICH mal nicht über die Zeitarbeit oder mit Befristung auf 1 Jahr….eine Festanstellung in der Firma, wo er aktuell schon seit 9 Monaten arbeitet…aber eben „prekär“ beschäftigt ist.

Ich hatte es kaum mehr zu hoffen gewagt, jetzt mit fast 50 hat er endlich die Chance anzukommen…und wir können nun die Freizeit auch tatsächlich unbeschwert als Freizeit genießen, in den Urlaub fahren und Pläne für die Zukunft gestalten OHNE ständig die Messerspitze im Rücken zu spüren….

Das ist das 2.schönste Geschenk so kurz nach Weihnachten….das Schönste war kurz vor Weihnachten die Nachricht das die  Krebskontrolle bei ihm auch diesesmal wieder unauffällig war….puh…..das bedeutet schon 2 Jahre sind geschafft.

Und zu Silvester wird deshalb eine extra Flasche Sekt  getrunken und ein paar Böller können auch nicht schaden…..

 

Wo bleibt meine Zeit?

Ich weiß nicht wieso, aber im Moment fehlt mir einfach die Zeit, um im Ruhe zu schreiben.

Dabei mache ich nichts anders als sonst….ich arbeite, gehe zum Sport, mach den Haushalt und verbringe Zeit mit meinem Freund…und doch bin ich meistens einfach nur beschäftigt und den Rest der Zeit müde.

Der Job macht gerade mal wieder viel Arbeit und wenig Spaß…und das kommt in immer kürzeren Abständen… manchmal überleg ich tatsächlich, ob es nicht besser wäre mich mal auf dem Markt umzuschauen.  Aber das ist eigentlich ein schlechter Zeitpunkt, weil mein Schatz ja „prekär beschäftigt“ ist, wie es heute so modern heißt.

Mein eigenes Sicherheitsbedürfnis ist so groß, das ich nicht darauf verzichten kann einen gut bezahlten und mit einigen Privilegien ausgestatteten Job aufzugeben um mich zu verändern. Denn jede Veränderung bedeutet wieder eine Unsicherheit für mindestens 6 Monate Probezeit…und woanders ist es wahrscheinlich auch nicht besser.

Ich bin nur immer wieder erstaunt und verärgert das sich andere Kollegen und Abteilungen einfach über die Belange der anderen Kollegen hinweg setzen. Unsere zentrale übergeordnete Abteilung für Finanzen erklärt mir doch tatsächlich das sie unsere Bankdateien EXTRA einen ganzen Tag ZURÜCKHALTEN…weil eine der Damen dort oben keine Lust hat, sich zweimal am Tag mit dem sogenannten Cashpooling zu beschäftigen.

Ich bin sprachlos. Wir sind ein Konzern, mit moderner und modernster Technik, dazu engagiert und schnell und trotzdem wird eine Bankdatei die bereits um  9 Uhr morgens fertig ist, wird tatsächlich erst einen ganzen Tag später ausgeführt. Dabei würde die Bank diese Datei sogar bis 14.30 Uhr entgegennehmen um sie taggleich auszuführen.

Was mich dabei am Meisten ärgert ist, es interessiert niemanden. Ja – dann ist das so….und weiter geht es….bei meiner Chefin hab ich mir bereits Luft gemacht – aber es bringt nichts….Das Einzige was ich jetzt daraus mitnehme ist, an einem Mittwoch müssen wir uns ab jetzt nicht mehr hetzen….es ist egal WANN wir die Dateien fertig haben….die werden sowieso erst am nächsten Tag ausgeführt.

Ich zerreibe mich  in solchen Geschichten….und ich fühle mich hinterher kraftlos. Ich verplempere zu viel meiner eigenen Kraft…und am Ende des Tages, nach aktuell 9-10 Stunden  bleibt nichts mehr übrig.

Harmonie am Wochenende

Das Wochenende verlief harmonischer als wir Beide befürchtet hatten….was vor allem daran lag, das wir  „DAS Thema“ stillschweigend aus den Unterhaltungen ausgeklammert haben. Jeder wollte einfach nur Frieden und ein paar  Streicheleinheiten für Körper und Seele.

Ich bin auch entspannter bei dem Thema Jobsuche denn ich habe mich dazu entschlossen und ihm auch mitgeteilt das ich mich ab jetzt daraus halte,  dass die Verantwortung für seine Jobsuche einzig bei ihm liegt. Ich helfe gerne  – aber es ist nicht meine Verantwortung…also werde ich ihn an Termine erinnern, Jobangebote raussuchen und vorschlagen….aber mich nicht mehr reinhängen ob er die Termine auch wahrnimmt oder die Bewerbungen dafür auch abschickt. Denn ich darf ja Vorschläge machen, aber mehr nicht.

—-

Und endlich ist der Sichtschutz am Balkon angebracht….sogar doppelt, leider war der farblich-neutral gehaltene Weidenmattenzaun zu durchsichtig und um nicht gleich die nächste Beschwerde heraufzubeschwören haben wir noch innen noch einen 2.. angebracht der sehr ansehnlich ist und beim Blick von Innen nach Außen echt schön aussieht…und gemütlich.

Wir haben uns auch dazu entschlossen den Sichtschutz teilweise auf den großen Balkon auszuweiten. Ursprünglich sollte uns die Natur drum herum Schutz genug sein, aber das funktioniert ja nicht.

Alternative zum Leben?

Ich werde im Moment vor die Frage gestellt: was ist die Alternative zum Job…

Nun …. Erst mal sehr einfach KEIN Job. Also Du sitzt zuhause, verlierst deinen geregelten Tagesablauf, hast keinen Kontakt zu Kollegen, erfüllst keine Arbeitsaufgaben  und bekommst KEIN Geld….zumindest nicht vom AG.

Als Angestellter bekommt man ja immerhin Arbeitslosengeld…okay, für eine gewisse Zeit….aber was DANN?

Welche Alternativen bieten sich?  Anbieten tut sich zunächst einmal NICHTS…weil es „Das Leben“ da draußen nicht interessiert, ob ausgerechnet Du Arbeit hast oder nicht. Es sind die Familie und die Freunde die es berührt und die versuchen zu helfen…und später dann die Vermieter, Kreditinstitute und Geschäfte die ihr Geld haben wollen – die interessiert das….aber sonst?  Nirgendwo wartet eine soziale Verwaltung und sagt: das ist schade…komm wir greifen Dir unter die Arme und helfen Dir…hier hast du…..

Alles was Du haben möchtest musst Du initiieren…willst Du einen Job: dann such, findest Du keinen: dann such weiter, findest Du immer noch keinen: dann verändere das Suchmuster…willst Du Sozialleistungen: dann must du diese beantragen…willst Du mehr Sozialleistungen:  musst du dich beraten lassen und diese beantragen.

Willst du deine Ruhe? Und von all dem Kram nichts hören und vor allem nichts unternehmen…Dann bist du bald da angekommen, wo dich gar keiner mehr wahrnehmen möchte (außer den Menschen die dich noch lieben)…

….dann bist Du bald als Aussteiger  ohne, Arbeit, Geld und Wohnung unterwegs….

Dich will keiner?? Das ist nicht wahr….Du musst nur jemanden suchen und ihn davon überzeugen das er Dich will. Wie Du das Schaffen sollst? Aufwachen und endlich Alternativen suchen, andere Wege gehen. Welche? Ja keine Ahnung – such sie dir eben.

Ich hab gut reden, weil mir geht es gut? Ja Du hast Recht….mir geht es gut und deshalb fällst du auch nicht ins Bodenlose….aber meine Ratschläge willst Du nicht hören…meine Bemühungen Dir zu helfen nimmst Du nicht wahr und am Ende des Tages bin ich der Buhmann, weil ich dich „nötige“ Dich mit dem Thema zu beschäftigen.

Auch wenn Du es nicht hören willst: Nichts zu tun, ist einfach die falsche Alternative..denn das ist das Leben und es gibt keine Alternative für Dein Leben…das Leben findet jetzt und hier statt.

Vollmond, Energie und Angst

Es ist Vollmond…ich kann ihn zwar nicht sehen, aber ich weiß das er da ist.

Seit dem ich mich vor 1,5 Wochen endlich mal aus meiner Komfortzone bewegt habe, war ich inzwischen 4x Radfahren (hier im Taunus) und sogar einmal im Fitnessstudio (Die Fitnesskette hat uns eine Ausweichmöglichkeit zur Verfügung gestellt)  und ein paar Mal hab ich zuhause ein paar Übungen gemacht. Dazu esse ich jetzt bewusster und auch weniger Süßigkeiten.

Die ersten Erfolge hab ich schon: ich fühle mich fitter und leistungsstärker.

Die ganze Woche schon schlafe ich besser, komme morgens besser aus dem Bett, bin wacher und fitter im Büro und kann abends tatsächlich noch einiges erledigen….ein Teil dieser Energie kommt aber auch vom Vollmond…

Immer kurz vor und während des Vollmonds hab ich unglaubliche Energien…und wenn ich nicht übermüdet bin (also fit) dann kann ich das auch positiv nutzen.

Im Job läuft es auch gerade richtig gut. ENDLICH Zeit für lang liegen gebliebene lästige Arbeiten und dann auch noch Zeit um die Projekte für meine „persönlichen Ziele“ bis zum Jahresende fertig zu bekommen….ich sage nur BONUS!!!

Nur eines läuft überhaupt nicht und das belastet mich mehr und mehr….mein Schatz findet keinen neuen Job hier…und so langsam läuft die Zeit davon…es sind nur noch 2,5 Monate… Jaaaa wir haben eine Hochphase in der Konjunktur und eine extrem niedrige Arbeitslosigkeit…das nutzt  nur wenig, da ausgerechnet bei den Banken viele Stellen weg fallen und wenn die wenigen verfügbaren Stellen dann von Vielen umworben werden…dann sind viele eben Jünger, günstiger zu haben und oft auch besser ausgebildet….und das macht mir (uns) schon  Angst…