Weniger ist Mehr

Kaum zu glauben, das ich gestern Nachmittag bei der fast unerträglichen Schwüle nur schwer atmen konnte, während ich im Internet las, das nur knappe 10 Kilometer entfernt, der restliche Kreis Pinneberg schon seit dem Vormittag in einem Starkregen geradezu absoff….und hier bei mir NICHTS.

Es war bewölkt und gegen 18 uhr grollte der Himmel und grollte auch ganz gewaltig über eine längere Zeit…aber von Regen war noch nichts zu merken.

Kurzfristig hatte ich schon überlegt, mich einfach ins Auto zu setzen und dem Regen entgegen zu fahren….war aber dann doch zu träge und müde.

Dann endlich ging es auch hier mit dem Regen los….na endlich…..Der Regen war jetzt nicht so stark, dafür blieb er aber auch gut 1,5-2 Stunden…bot aber auch nur eine mäßige Abkühlung.

Als ich um 21 Uhr zu meiner abendlichen Walkingrunde aufbrach, war die Luft zwar kühler und angenehmer, als am Nachmittag, blieb aber unangenehm feucht-warm….schon nach einigen Minuten war ich vom zügigen Gehen nass geschwitzt…..und mit 2,8km blieb es eine kleine Runde.

Bin aber froh, das ich wieder in Bewegung komme….mein verstauchter Knöchel ist noch nicht komplett abgeheilt, schmerzt immer noch leicht, noch ein paar Tage und auch das wird überstanden sein.

In dieser Woche war ich bisher auch nur an 3 Tagen moderat walken, bin noch weit entfernt von meinen normalen Strecken….und Donnerstag gegen Abend, gab es eine kleine Radtour mit knappen 16km. Den Knöchel schütze ich dabei immer noch vorsichtshalber mit einer elastischen Binde.

Meine Unternehmungslust steigt jedoch schon wieder, wie immer im umgekehrten Verhältnis zum Wetter:

=>Je kühler und schlechter das Wetter wird, umso lieber bin ich draussen unterwegs….Regen hat mich bisher nur selten aufgehalten.

=> Je wärmer und sonniger das Wetter wird, umso träger werde ich und meide möglichst lange Aufenthalte im Freien

Während meine Kollegen meinten, ich hätte ja absolut tolles Wetter im Urlaub gehabt, muss ich Ihnen zwar Recht geben, das es meistens strahlend blauen Himmel gab und die Sonne ununterbrochen mit bis zu 34 Grad vom Himmel schien, das aber andererseits auch ein wenig meine Laune auf Unternehmungen gebremst hat.

Mir hätten 10 Grad weniger, wahrscheinlich mehr Freude bedeutet. Aber ich will nicht klagen, hatte ich doch auch so echt tolle Tage…die hitzebedingten kleinen Durchhänger blende ich jetzt einfach mal aus.

So langsam freue ich mich auch wieder auf richtige längere Wanderungen im Wald und Ausflüge in Moore und Naturschutzgebiete…freue mich auf Sonntage die schon vor Sonnenaufgang starten…ja, ich freue mich auf den bald beginnenden Herbst.

2 Gedanken zu “Weniger ist Mehr

  1. 34 Grad sind für einen Strandurlaub herrlich. Aber unternehmen kann man da nicht viel.
    Ich freue mich ebenfalls auf angenehmere Temperaturen und hoffentlich bald auch mal Regen.

    Mach dir einen schönen Sonntag.
    Liebe Grüße
    Trude

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s